Waldsassen begrüßt 34 Flüchtlinge
Sichere Zuflucht in Waldsassen

Überwiegend junge Männer sind unter den Flüchtlingen, die am Dienstag in die Gemeinschaftsunterkunft an der Schützenstraße eingezogen sind. Bild: jr
Politik
Waldsassen
30.06.2015
156
0

Gegen 11 Uhr rollte der Bus an: 34 Flüchtlinge sind am Dienstag in die Gemeinschaftsunterkunft in der Schützenstraße eingezogen.

Sie nahmen Quartier in zwei Wohnblocks in der Schützenstraße. Dort waren drei Gebäude nebeneinander für die künftige Nutzung saniert worden (wir berichteten). Aus Syrien, aus dem Irak und aus Albanien kommen die Menschen, die vorerst im Stiftland sichere Zuflucht gefunden haben. Der überwiegende Teil sind junge Männer, außerdem sind zwei Familien dabei.

Aus Regensburg

Mitarbeiter der Regierung der Oberpfalz haben die Flüchtlinge vor Ort in die neu renovierten Zimmer eingewiesen. Thomas Feszter und Karl Reichel kümmerten sich um die Neuankömmlinge. Feszter sagte auf NT-Nachfrage, die Flüchtlinge kommen alle aus der zum Auffanglager umfunktionierten ehemaligen Pionierkaserne in Regensburg. Nach und nach sollen 72 Menschen in den drei Wohnblocks in Waldsassen untergebracht werden. Wann die Unterkunft komplett belegt sein wird, wussten die Mitarbeiter der Regierung auch nicht einzuschätzen - nur so viel: Es kann schnell gehen. Wie es hieß, wird sich auch die Arbeiterwohlfahrt um die Betreuung kümmern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.