Waldsassener JU bei Mitgliederwerbeaktion auf Kreisebene und bayernweit vorne
Viel Potenzial für neue Ideen

Mit einem Grillfest bei der Wagenremise in Hatzenreuth verbunden war die Jahreshauptversammlung des JU-Ortsverbands Waldsassen. Stellvertretender Landesvorsitzender Markus Täuber (Mitte) überreichte mit JU-Kreisvorsitzendem Matthias Grundler (7. von links) einen Scheck an Ortsvorsitzenden Jürgen Hamann. Bild: hfz
Politik
Waldsassen
20.06.2016
118
0

"Zukunft aktiv mitgestalten" - unter diesem Motto hielt der Ortsverband der Jungen Union (JU) seine Jahreshauptversammlung in der "Wagenremise" in Hatzenreuth ab. Ortsvorsitzender Jürgen Hamann bedankte sich in diesem Zusammenhang bei den zahlreichen neuen Mitgliedern, die im vergangenen Jahr der JU beigetreten sind. Er betonte zudem auch, dass dadurch das Potenzial für neue Ideen zur Mitgestaltung in Waldsassen gestiegen sei. Als besondere Wertschätzung für das rege Engagement des Ortsverbandes waren stellvertretender JU-Landesvorsitzende, Markus Täuber, und JU-Kreisvorsitzender Matthias Grundler in Hatzenreuth mit dabei. .

In seinem Jahresrückblick hob Jürgen Hamann zunächst den großen Erfolg bei der Mitgliederwerbeaktion hervor, bei der auf Kreisebene der erste Platz und bayernweit sogar der zweite Platz errungen werden konnten. Als Belohnung füllte der Landesvorsitzende die Kasse des Ortsverbandes mit einem Scheck auf. Der Pressemitteilung zufolge lag der Hauptgrund für den Erfolg darin, "dass Jugendliche an der Gestaltung ihrer Heimat mitwirken wollen." Zudem erwähnte Hamann den Erfolg der Christbaumsammelaktion in Kooperation mit der KLJB Kondrau und die Teilnahme am Bürgerfest.

Andreas Koch durfte in seinem Kassenbericht eine erfreuliche finanzielle Entwicklung verkünden. Danach wurden Projekte für die kommenden Monate entwickelt: Neben der erneuten Teilnahme am Waldsassener Bürgerfest soll demnächst die Burg Falkenberg besichtigt werden. Außerdem wurde angeregt, dass eine Radtour für Familien mit Kindern organisiert wird. Dabei sollen die Spielplätze in Waldsassen besichtigt werden. Kreisvorsitzender Matthias Grundler stellte den Erfolg der JU Waldsassen heraus und regte im gleichen Atemzug an, den Einsatz beim Anwerben neuer Mitglieder beizubehalten. Dies sei vor allem im Hinblick auf den demografischen Wandel von großer Bedeutung. Darüber hinaus unterstrich er die Wichtigkeit der Kooperation mit den tschechischen Nachbarn unter dem Aspekt, dass Waldsassen gemeinsam mit Eger zum Oberzentrum ernannt wurde.

Kooperation mit Vereinen


Bürgermeister Bernd Sommer erläuterte den anwesenden Mitgliedern nochmals die wesentlichen Vorteile, die sich durch diese Aufwertung ergeben. Nachdem er weitere wichtige Projekte in der Klosterstadt vorgestellt hatte, forderte er die JU auf, gesellschaftlich aktiv zu bleiben, auch in Kooperation mit anderen ortsansässigen Vereinen. Die gleichen Töne schlug auch der stellvertretende JU-Landesvorsitzende Markus Täuber an, der weiterhin zu regem Mitgestalten in der JU aufrief. (Info-Kasten)

Rundflug im SeglerZum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich der JU-Ortsverband Waldsassen bei Hubert Rustler für dessen Einsatz bei der Christbaumsammelaktion und bei den Faschingsumzügen in Mitterteich und Tirschenreuth mit einem Gutschein für einen Rundflug mit einem Segelflugzeug. Der Landwirt ermutigte die Jugendlichen, offen für aktuelle politische Themen zu sein, die künftige Generationen betreffen werden, wie etwa die Energiewende.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.