ASV-Fußballer kommende Saison in der Kreisliga
Eine bärenstarke Liga

Die ASV-Aufsteigermannschaft mit Bürgermeister Bernd Sommer (rechts) und Vorsitzendem Günther Heß (2. von rechts). Bild: kro
Sport
Waldsassen
08.06.2016
647
0

Die Serie verlief wechselvoll. Doch am Schluss gab es ein Happy End. Der ASV mischt in der nächsten Saison in der Kreisliga mit. Einfacher wird es dort aber für die Kicker nicht werden.

Dabei soll der 28-jährige Daniel Bindl den ASV nach dem Aufstieg als Spielertrainer betreuen. Als Co-Trainer und Betreuer wird Christian Heß an der Bande stehen. Der Vorstand habe diese Entscheidung einstimmig getroffen, sagte Vorsitzender Günther Heß jetzt bei der Aufstiegsfeier (wir berichteten).

Achter in der Rückrunde


Heß verwies darauf, dass die Mannschaft nach der Vorrunde auf dem 1. Platz in der Kreisklasse stand, die Rückrunde jedoch nur als Achter beendete. Schließlich sprang ein dritter Platz in der Abschlusstabelle heraus. Nachdem die zweite Mannschaft des TSV Konnersreuth nicht aufstiegsberechtigt war, durfte der ASV in der Relegation antreten. Dort gelang ein 2:0 gegen den Kreisligisten FSV Tirschenreuth und damit der Aufstieg.

In der Saison gab es 15 Siege aber auch 9 Niederlagen. Als Glücksgriff für den ASV bezeichnete Heß Neuzugang Tomas Lacina, der mit 32 Toren auch Torschützenkönig in der Kreisklasse wurde. Lacina werde dem ASV treu bleiben - trotz mancher Angebote. Mann des Tages im Relegationsspiel war Silvio Botan. Der syrische Flüchtling erzielte mit einem Kopfball das vorentscheidende 1:0 für den ASV. Beide Spieler erhielten von Heß ein Geschenk.

Heß bedankte sich nicht nur bei der Mannschaft, sondern beim gesamten Team, das hinter den Fußballern steht: von den Betreuern über den Platzwart bis hin zum Platzkassier und den Spielerfrauen, "Danke, dass ihr eure Männer am Sonntag immer Fußball spielen lasst". Heß hatte auch einen Appell an die Spieler, künftig wieder mehr auf die Fairness zu achten. Mit Platzverweisen seien keine Punkte zu holen. "Wir legen uns einfach zu oft mit dem Schiedsrichter an, das muss sich ändern".

Nachwuchsarbeit mit Erfolg


Zur neuen Kreisligasaison sagte Heß, dass sich die Mannschaft verändern werde. Man hoffe auf Verstärkung. Klares Ziel in der bärenstarken Kreisliga sei der Klassenerhalt. Zudem freue man sich auf die Derbys gegen die Sportfreunde Kondrau, den SV Steinmühle und den TSV Konnersreuth. Heß brach auch eine Lanze für die Nachwuchsarbeit; die Spielgemeinschaft mit dem SV Steinmühle funktioniere hervorragend. "Wir werden diesen Weg weiter gehen."

Die Glückwünsche der Stadt überbrachte Bürgermeister Bernd Sommer. "Das habt ihr super gemacht." Sommer verwies darauf, dass Waldsassen zum Oberzentrum aufgestiegen sei. "Oberzentren haben immer gute Fußballmannschaften". Glückwünsche zum Aufstieg kamen auch vom TSV Neualbenreuth, den Kondrauer Sportfreunden und dem SV Steinmühle. Matthias Schnurrer (SF Kondrau) betonte: "Die Kreisliga ist verdammt stark, ein hartes Los". Franz Faltenbacher (SV Steinmühle) sagte: "Ich freue mich für den ASV, ich freue mich auf die Derbys."
Weitere Beiträge zu den Themen: ASV Waldsassen (32)Günther Heß (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.