Kemnath und Pechbrunn vorne

Sport
Waldsassen
12.04.2016
27
0

Der akute Mangel an Hallenbädern in dieser Saison wirkt sich negativ auf den Schwimmunterricht aus. Nur sieben Grundschulen traten diesmal zum Kreisfinale an.

Da das Hallenbad in Bärnau derzeit nicht genutzt werden kann, musste der Schulwettkampfes im Schwimmen nach Waldsassen verlegt werden. Weil auch das Hallenbad Tirschenreuth sanierungsbedingt nicht zur Verfügung steht, hatten die Grundschulen von Bärnau, Mähring und Tirschenreuth keine Möglichkeit, sich auf diesen Wettbewerb vorzubereiten. Auch mussten die Mittelschulen, Realschulen und das Gymnasium absagen, weil es für den Schwimmunterricht momentan zu wenige Hallenbäder gibt. Somit beschränkte sich das Finale auf die Grundschulen aus Waldsassen, Mitterteich, Konnersreuth, Pechbrunn, Ebnath, Erbendorf und Kemnath.

German Helgert vom Arbeitskreis Sport in Schule und Verein im Landkreis Tirschenreuth begrüßte zur Siegerehrung neben den teilnehmenden Schülern besonders Gastgeberin Kerstin Janke, die Rektorin der Realschule im Stiftland, den stellvertretenden Bürgermeister Bernhard Lux sowie die Fachberater für Sport Elisabeth Kinle, Silke Stich und Alexander Köstler. Letztere waren eine wertvolle Unterstützung bei der Durchführung des Wettbewerbes. Die sieben Teams waren in zwei Leistungsklassen angetreten.

Bei den Schulen mit mehr als 70 Schülern in den 3. und 4. Klassen standen Staffelwettbewerbe über jeweils 6 mal 25 Meter an. Gefragt waren eine Sprintstaffel, eine Staffel mit Kraulbeinschlag und Schwimmbrett, ein Wasserballtransport auf dem Schwimmbrett, ein Schwimmen in zwei Stilarten, eine Wasserball-Dribbelstaffel und ein abschließendes 8-Minuten-Schwimmen, wobei die Anzahl der zurückgelegten Bahnen zur Wertung kam.

Nach oft knappen Entscheidungen siegte in dieser Gruppe die Grundschule Kemnath vor der Markgraf-Diepold-Grundschule Waldsassen, der Theobald-Schrems-Grundschule Mitterteich und der Fichtelnaab-Grundschule Ebnath.

Bei den Schulen mit weniger als 70 Schülern der 3. und 4. Klassen beschränkten sich die Wettbewerbe auf Sprintstaffel, Wasserballtransport, Wasserball-Dribbeln und 8 Minuten Dauerschwimmen. Hier freuten sich die Kinder der Grundschule Pechbrunn vor den Kameraden aus Konnersreuth und Erbendorf über den Sieg.

Dritter Bürgermeister Bernd Lux und Rektorin Kerstin Janke überreichten den Mannschaften ihre Medaillen und Urkunden. Sie gratulierten den Schülern zu ihren Leistungen im Schwimmbecken.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.