Relegation
ASV Waldsassen in der Kreisliga

Sport
Waldsassen
28.05.2016
251
0

Kreisliga, wir kommen - heißt es für den ASV Waldsassen. Im Relegationsspiel in Konnersreuth machte der Kreisklassist am Freitagabend durch einen 2:0-Erfolg über Kreisligist FSV Tirschenreuth den Aufstieg perfekt.

Tore: 1:0 (54.) Silvo Botan, 2:0 (90./Foulelfmeter) Tomas Lacina - SR: Fabian Rogler (Rehau) - Zuschauer: 491 - Gelb-Rot: (89.) Matthias Preißer (FSV) wegen Meckerns

Nach drei Jahren Abstinenz kehrt der ASV Waldsassen in die Kreisliga zurück. Ein 2:0-Erfolg in Konnersreuth gegen den FSV Tirschenreuth sorgte für Jubelstimmung bei den Mannen von Interimstrainer Daniel Bindl. Dabei sprach in der ersten Hälfte kaum etwas für die Klosterstädter.

ASV fast unsichtbar


In den ersten Minuten der eher schwachen Partie strahlte keine der beiden Mannschaften Torgefahr aus. Danach war der FSV die überlegene Mannschaft und kam auch zu guten Möglichkeiten. In der 14. und 15. Minute tauchte der Kreisligist zweimal gefährlich vor Torhüter Hauser auf. Martin Orsel verfehlte knapp das Tor und Häckl brachte den Ball freistehend aus guter Position nicht im Gehäuse unter. "In der ersten Hälfte hatten wir alles im Griff. Da müssen wir das 1:0 machen", trauerte FSV-Coach Jürgen Ströll den ausgelassenen Möglichkeiten nach. Vom ASV war kaum etwas zu sehen, die erste Torannäherung hatten die Klosterstädter in der 40. Minute.

Kurz nach dem Seitenwechsel hatten erneut die Kreisstädter eine dicke Gelegenheit, als ASV-Spielertrainer Daniel Bindl den Ball im eigenen Strafraum an den Pfosten bugsierte. Jedoch steigerte sich Waldsassen im zweiten Durchgang merklich. "Ich habe in der Halbzeitansprache meiner Mannschaft erklärt, wir müssen über den Kampf kommen. Das haben wir umgesetzt und jeder ist für den anderen gelaufen", berichtete Bindl. Rund zehn Minuten nach dem Wiederbeginn köpfte Silvo Botan nach einer Ecke zum 1:0 ein. In der Folgezeit zeigte sich der FSV zwar bemüht, doch die größere Gefahr strahlte die Bindl-Elf durch Konter aus. So vergab Torjäger Martin Lacina Mitte der zweiten Hälfte zwei gute Torchancen. "In der zweiten Halbzeit hatten wir zu viele einfache Ballverluste und sind dann in Konter gelaufen", erklärte Ströll. Tirschenreuth wurde nur noch einmal gefährlich, als Martin Häckl in der 78. Minute knapp das Gehäuse verfehlte. Mit einem verwandelten Foulelfmeter kurz vor dem Abpfiff machte Lacina alles klar. "Aufgrund der zweiten Hälfte sind wir verdient aufgestiegen", sagte Daniel Bindl nach Spielende.

Jetzt gegen Lorenzreuth


Für die Ströll-Truppe geht es nun in der Relegation gegen den FC Lorenzreuth weiter. Ob es in diesem Duell um den Klassenerhalt geht, hängt von der Relegation zur Bezirksliga ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.