82-jähriger Josef Schrott regelmäßig beim Fitnesstraining
Zweimal pro Woche eineinhalb Stunden

Josef Schrott geht regelmäßig ins Fitness-Studio und trainiert gesundheitsorientiert seine Muskulatur. "Da kann manch Junger noch etwas lernen", staunt Thomas Koller (rechts) über die Kondition des 82-jährigen Waldsasseners. Bild: pz
Vermischtes
Waldsassen
12.08.2016
278
0
"Schuld" ist eigentlich seine inzwischen verstorbene Frau, genauer deren Orthopäde: "Das Beste für Sie wäre Fitnesstraining", erinnert sich Josef Schrott noch gut an den wohlwollenden Rat des Facharztes an die Patientin. "Und Ihnen würde es auch nicht schaden", habe sich der Mediziner ergänzend an den Ehemann gewandt, der daneben stand.

Vor fünf Jahren war das. Seither betreibt der inzwischen 82-Jährige Fitness-Sport. Und das nicht zu knapp: "Zweimal pro Woche, so eineinhalb Stunden", beschreibt der agile Rentner sein Pensum. Josef Schrott, der früher eine leitende Position in der Porzellanfabrik Bareuther bekleidete, genießt die regelmäßigen Besuche in der Sport-Lounge von Thomas Koller. "Das tut mir gut." Nur jedem empfehlen könne er das Fitness-Training, sagt Schrott: "Im Kreuz fehlt mir nichts mehr." Immer seien angenehme Leute da - quer durch alle Altersstufen. Schrott ist der Senior im Studio. Keiner der Besucher an diesem Vormittag hat etwas mit dem klassischen Bodybuilding am sprichwörtlichen Hut. Eher geht es um die Stärkung der Muskulatur. Den Weg dorthin erläutert Koller im Gespräch: Nach einer Bedarfsanalyse geht's zum Erwerb eines "Fitness-Führerscheins". Josef Schrott hat Spaß an dieser Art der Bewegung und ist überzeugt von dem positiven Effekt. "Man ist entspannt", beschreibt er das Gefühl nach dem Besuch in der Sport-Lounge. "Und wenn ich mal eine Woche nicht komme, fehlt mir etwas."

Die Zeit im Studio ist strukturiert. Zum Aufwärmen geht es erst einmal eine Viertelstunde aufs Laufband. Danach ist Krafttraining an diversen Geräten - etwa der Klimmzug-Maschine. An dieser schwebt der Waldsassener scheinbar federleicht empor - mit Unterstützung von Gewichten. Besondere Vorlieben hat Schrott nicht, was die Palette der Kraftmaschinen betrifft. Auch die unter dem Poster mit dem Foto des jungen Arnold Schwarzenegger lässt Josef Schrott nicht aus: 45 Kilo hat er aufgelegt, zieht die Gewichte gleichmäßig und ohne erkennbare Anstrengung in die Höhe. Zehn Mal. Thomas Koller staunt. "Da kann manch Junger noch etwas lernen."
Weitere Beiträge zu den Themen: OnlineFirst (12842)Fitnesstraining (2)Rücken (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.