Abschlussfeier in der Mittelschule
Jetzt stehen die Türen weit offen

Die besten Absolventen der Mittelschule sind mit Geschenken geehrt worden. Von links die Bürgermeister Christian Hebert und Bernd Sommer, Hannes Lochner, Klassenleiterin Petra Seidel, Anna-Lena Ernst, Rektor Willi Prechtl, Gabi Hasler, Bürgermeister Max Bindl und Konrektorin Claudia Strobl-Dietrich. Bild: kgg
Vermischtes
Waldsassen
25.07.2016
97
0

Bei der Schulabschlussfeier der Mittelschule gab's für Anna-Lena Ernst und Hannes Lochner Geschenke: Der Notenschnitt in ihren Abschlusszeugnissen weist eine Eins vorm Komma aus.

"23 Schüler der Mittelschule Waldsassen haben wieder einmal ein herausragendes Ergebnis erzielt", sagte Rektor Willi Prechtl bei der Schulabschlussfeier und freute sich, dass von diesen Absolventen 20 den Quali geschafft haben. Am Beginn der Feierstunde freute sich Rektor Willi Prechtl zu dieser, gemessen am Vorjahr, "... kleinen aber feinen Feierstunde" neben den Absolventen Eltern und weitere Gäste mit den Vertretern der Kirchen und Bürgermeistern aus Waldsassen, Konnersreuth und Neualbenreuth an der Spitze begrüßen zu können.

87 Prozent mit Quali


Anschließend ließen Irena Heindl und Sebastian Ernst mit Bildern die letzten Jahre ihrer Schulzeit Revue passieren. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf das letzte Schuljahr der 9 GTK gelegt - wie zum Beispiel auf den "Tag der Ausbildung" bei der Firma Kassecker, auf das Projekt "Fit und gesund" mit Physiotherapeut Hubert Koch, die Teilnahme am Weihnachtsmarkt mit Selbstgebasteltem und natürlich Ausflüge wie an die ehemalige Grenze Mödlareuth und Abschlussfahrt nach Hamburg. Abschließend bedankten sich Entlassschüler bei Schulleitung und Lehrkräften mit Geschenken. Rektor Willi Prechtl unterstrich das herausragende Ergebnis seiner Schüler, die zu 87 Prozent den Quali geschafft haben. Der Grund, sagte der Rektor sei sicher nicht, dass das Ministerium die Aufgaben gegenüber dem Vorjahr leichter gemacht hätte. Die jungen Leute hätten eher von den vielen Übungs- und Fördermöglichkeiten profitiert, so die Auffassung des Rektors. Er war davon überzeugt, dass Schüler mit ihren Lehrkräften über die letzten Schuljahre hinweg einfach sehr gut gearbeitet haben. Wie Klassenleiterin Petra Seidel sagte, stehe man wieder einmal an einem Punkt, an dem es heißt: "Der Ernst des Lebens fängt jetzt an." Beim letzten Mal habe es aus diesem Anlass noch Schultüten gegeben, um diesen Anfang zu versüßen. "Dieses Mal gibt es Zeugnisse und einen Haufen anderer Sachen", so die Lehrerin. "Ab jetzt entscheidet und plant ihr selbst den neuen Lebensweg", sagte Petra Seidel. Lehrer könnten zwar am Anfang noch helfend die Hand halten und zeigen, wie man Werkzeug benutzt und die jungen Leute Stück für Stück an die Herausforderungen heranführen. Den steinigen Weg aber bequemer machen könne man nicht, sagte Petra Seidel.

Großartiger Ausblick


Den Schulabschluss geschafft zu haben, sei ein tolles Gefühl und der Ausblick in die Zukunft sei großartig. Es tun sich hier viele Möglichkeiten auf, es kommen weitere Herausforderungen auf euch zu, die aber mit dem guten Abschluss bewältigt werden können, sagte die Lehrerin und wünschte viel Erfolg zum Erreichen der nächsten Ziele. Zusammen mit Petra Seidel überreichte Rektor Willi Prechtl dann die Zeugnisse und freute sich dabei zunächst Anna-Lena Ernst mit einem Schnitt von 1,3 und Hannes Lochner mit 1,7 als beste Absolventen mit einem Kino-Gutschein auszeichnen zu können.

Teamarbeit


Bürgermeister Bernd Sommer äußerte auch im Namen von Bürgermeister Max Bindl aus Konnersreuth und stellvertretenden Bürgermeister Christian Hebert aus Neualbenreuth Respekt und Anerkennung für die erbrachten Leistungen der Schüler. Auf sie dürften die Eltern berechtigt stolz sein, sagte Sommer. Der Rückblick der jungen Leute habe auch gezeigt, dass sie in Teamarbeit ausgebildet und gefordert wurden. Dies sei nun im neuen Lebensabschnitt von großer Bedeutung.

Wirtschaftlich gesehen stehen euch die Türen weit offen, sagte der Bürgermeister und wünsche Gottes Segen für die Zukunft. Im Anschluss lud der Elternbeirat an ein sehr reichhaltig bestücktes Büfett und zu alkoholfreien Getränken ein.

Förderlehrerin Gabi Hasler geht in RuhestandRektor Willi Prechtl musste sich von den Schülern verabschieden, außerdem von einer langjährig tätigen Lehrkraft: Gabi Hasler war 43 Jahre an der Schule tätig. Während dieser Zeit hatte die Schule drei Rektoren, zahlreiche Kolleginnen und Kollegen sowie unzählige Schüler, sagte Prechtl und hob zwei Schwerpunkte der Förderlehrerin heraus. Bei allen Aufführungen der Musiktheater war sie es, die für alle Schauspieler phantasievolle Kostüme nähte und zum anderen in den vergangenen Jahren besonders um Deutschkurse für ausländische Schüler verdient gemacht hat. Rektor Willi Prechtl bedankte sich für das große Engagement mit einem Blumenstrauß und wünschte unter Applaus alles Gute für den Ruhestand. (kgg)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.