Bürgermeister Sommer: Jeder muss Beitrag für den Erhalt von Frieden und Wohlstand leisten
In Waldsassen gute Basis für Integration

Vermischtes
Waldsassen
07.01.2016
7
0
Bernd Sommer richtete zu Beginn der Begrüßung den Blick auf die "große" Politik mit Terror und Flüchtlingswelle "In der Berichterstattung geht aber völlig unter, dass es uns gut geht. Nicht nur hier in Waldsassen." Nicht die Welt habe sich dramatisch verschlechtert, sondern die Berichterstattung in den Medien. "Jeder Schicksalsschlag füllt fast bis zum Erbrechen die Sendezeiten, bis ein neues Ereignis dann durch die Sendekanäle getrieben wird." Jede Terrornachricht sei schrecklich. Doch es sei nötig, über den Rand der Berichterstattungen hinaus zu denken, "... mit logischem Verstand und unseren Werten selbst die Situation einzuschätzen." Jeder müsse seinen Teil dazu beitragen, dass "... unser Leben in Frieden und Wohlstand auch erhalten bleibt." In Waldsassen sei dies geschehen, erinnerte Sommer an seine Ansprache beim Neujahrsempfang 2015. Damals hatte Sommer erklärt, dass nicht "Demonstrationen wie die der Pegida" ein Weg seien, um Traditionen, Kultur und Glauben zu bewahren. "Der richtige Weg ist es dies zu praktizieren." Die Waldsassener hätten gezeigt, "dass sie ebenso denken und haben gehandelt", sagte Sommer im Hinblick auf die Flüchtlingshilfe und auf die gute Basis für Integration. Die Zeiten auf der Welt seien zwar unruhiger geworden; vieles sei "plötzlich auf einmal ganz nahe". Dennoch dürften Waldsassener mit Zuversicht ins neue Jahr gehen."Wir sind gut gerüstet in Deutschland, besonders in Bayern und auch in Waldsassen." Nur nicht nachlassen dürfe man in den Bemühungen für ein gutes und friedliches Zusammenleben, "... jeden Tag im neuen Jahr aufs Neue."
Weitere Beiträge zu den Themen: Flüchtlinge (1357)Bernd Sommer (16)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.