"Döi vom Krankenhaus" feiern am Freitag Premiere
Schrot in den Hintern

"Döi vom Krankenhaus" spielen am Wochenende wieder Theater. Die Akteure des Stücks "Der unvollkommene Schwiegersohn"sind (von links) Peter Schröpf, Günter Kraus, Monika Grötsch, Uwe Friedrich, Martina Saller, Petra Schilling und Lisa Grötsch. Bild: kgg
Vermischtes
Waldsassen
13.01.2016
82
0

"Der unvollkommene Schwiegersohn" - so lautet das neue Stück der Theatergruppe "Döi vom Krankenhaus": Mit diesem bäuerlichen Dreiakter will die Laienspieltruppe um Peter und Gabi Schröpf die Lachmuskeln der Theaterfreunde strapazieren.

Die Aufführungen sind am Freitag 15. Januar um 20 Uhr und am Sonntag 17.Januar um 19 Uhr in der städtischen Turnhalle an der Egerer Straße. Der Eintritt ist frei, Spenden sind aber erwünscht. Schon seit Wochen laufen die Proben für das Stück; das Krankenhaus-Personal hat es bereits gesehen - bei der Weihnachtsfeier, außerdem die Reha-Patienten bei der Generalprobe. In dem Stück geht es mitunter recht turbulent zu auf der Bühne. Sogar eine Ladung Schrot mit dem Gewehr bekommt einer der Darsteller in den Hintern.

In der Handlung geht es um Bauer Alois, der Angst hat um den Fortbestand seines Hofes. Denn seine beiden Söhne haben studiert und das elterliche Anwesen längst verlassen. Bleibt nur Tochter Magdalena, der er später den Hof übergeben könnte. Mehr oder weniger versucht er, sie deshalb mit dem Nachbarssohn Sepp zu verkuppeln.

Doch Magdalena hat schon längst einen Freund, der allerdings kein Bauer sondern Bankkaufmann ist und der den ungewöhnlichen Vornamen Giselher hat. Es kommt zu Verwechslungen und Verwicklungen und geheimnisvollen Plänen. Aber letztendlich kommt dann doch alles ganz anders. Mehr soll an dieser Stelle aber nicht verraten werden. (Info-Kasten)

Das EnsembleIn dem Stück "Der unerwünschte Schwiegersohn" verkörpert Peter Schröpf den Alois vom Freisinger-Hof und Petra Schilling seine Ehefrau Rosa. Deren Tochter spielt Lisa Grötsch und deren Freund - den Giselher Ackermann - verkörpert Uwe Friedrich. In die Rolle der Oma Elfriede Freisinger ist Monika Grötsch geschlüpft. Den Nachbarssohn Sepp spielt Günter Kraus und dessen Schwester Liesl Martina Saller. (kgg)
Weitere Beiträge zu den Themen: Laientheater (7)Premiere (68)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.