Dreikönigskonzert ganz im Zeichen des Dirigenten-Wechsels
Von Freund zu Freund

Über ein schon fast überfülltes Haus beim Dreikönigskonzert durfte sich die Stiftländer Jugend- und Blaskapelle freuen. Der Abend stand im Zeichen des bevorstehenden Dirigentenwechsels. Bild: kgg
Vermischtes
Waldsassen
11.01.2016
98
0

Der Saal war schon fast überfüllt, als im Jugendheim die rund 40 Musiker starke Stiftländer Jugend- und Blaskapelle ihr Können unter Beweis stellte. Lisa und Bernhard Müller bereicherten das Programm.

Dass es das letzte Dreikönigskonzert unter Leitung von Dirigent Wolfgang Plötz sein würde, prägte in Ablauf und Musikauswahl den Abend. Er war mit Ausschnitten der vergangenen Konzerte bestückt. Laura Bäumler führte als Moderatorin durchs Programm, das mit dem Medley "Picadilly Street" mit englischen, schottischen und irischen Evergreens eröffnet wurde. Vorsitzender Alexander Riedl freute sich über den großartigen Besuch.

Freude für Angehörige


Nach Grußworten von Bürgermeister Bernd Sommer und Franz Stierstorfer erfreute die Musikernachwuchs- "Bläserklasse", die von Laura Bäumler geschult wird, mit dem "Andachtsjodler" Eltern und Großeltern der Kinder: Melina Wenzel und Hannah Ziegert musizierten auf der Flöte, Leopold Tippmann auf der Trompete, Christina Plötz auf dem Tenorhorn, Peter Heindl und Tobias Püttner auf der Posaune, Tim Kelnhofer auf dem Schlagzeug und Matthias Bothe auf der Tuba. Wolfgang Plötz entführte mit dem großen Orchester die Zuhörer auf einen persischen Markt. Dabei konnten die Zuhörer förmlich das Ziehen der Karawane sowie Schritte der Kamele und Kameltreiber heraushören. Viel Applaus gab es für das Medley von Hans Kolditz "Wo die Wolga fließt" mit bekannten russischen Stücken - "Säbeltanz", "Heiße Troika" und "Kalinka". Stehenden Beifall gab's beim Stück "Ich gehör nur mir" aus dem Musical "Elisabeth", gesungen von Lisa Müller. Mit "Rondo Barocco" verabschiedeten sich die Musiker in die Pause.

Weiter ging's mit einem weiteren Teil des Medleys "Picadilly Street" und mit "Conquest of Paradise" aus dem Film "Die Eroberung des Paradieses" aus dem Jahr 1992: Das Musikstück erlebte seinen Durchbruch 1994, als Boxer Henry Maske zu diesem Titel vor seinen Kämpfen in den Ring einzog. In die Karibik entführen lassen durften sich die Zuhörer bei "Pirates of the Caribbean". Mit "Highland Cathedral" brachten die Musiker ihren Besuchern eine beliebte Dudelsackmelodie zu Gehör, die 1982 von Michael Korb und Ulrich Roever anlässlich der Highland Grames in Deutschland komponiert worden war. Glanz- und Höhepunkt des Dreikönigkonzertes war dann "Time to say Goodbye", bei dem Bernhard Müller und Tochter Lisa Müller als Duett die Besucher tosenden Applaus ernteten. Damit gab Wolfgang Plötz seinen Abschied als musikalischer Leiter bekannt und überreichte den Dirigentenstab an Laura Bäumler (wir berichteten).

Zwei Zugaben


Mit "Von Freund zu Freund" unter der Stabführung der neuen musikalischen Leiterin Laura Bäumler sollte der Schlusspunkt gesetzt werden. Den Applaus des musikbegeisterten Publikums belohnte die Kapelle mit zwei Zugaben - "I will follow him" und dem "Laridah-Marsch".
Weitere Beiträge zu den Themen: Blaskapelle (19)Konzerte (475)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.