Frauenbund-Bezirkskonferenz
Motivation braucht Ziele

Vorne am Tisch (von links) Geistlicher Beirat Anton Witt, Schriftführerin Herta Neugirg, 2. Vorsitzende Erna Weiß, Vorsitzende Margareta Nies, Diözesanvorsitzende Karin Schlecht und Diözesan-Bildungsreferentin Monika Anglhuber bei der Frauenbund-Bezirkskonferenz im Jugendheim. Bild: kgg
Vermischtes
Waldsassen
16.09.2016
71
0

"Selbst - bewusst - offen": Das Schwerpunktthema 2017/2019 prägte die Bildungskonferenz des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) im Bezirk Tirschenreuth. Diözesanvorsitzende Karin Schlecht und Bildungsreferentin Monika Anglhuber waren die Referentinnen.

Bezirksvorsitzende Margareta Nies und Stellvertreterin Erna Weis freuten sich bei dem Treffen im Jugendheim, dass auch Bezirksbeirat Stadtpfarrer Anton Witt aus Mitterteich und die Vorstandsmitglieder aus 16 Zweigvereinen des Bezirkes gekommen waren. Als Einstieg in das Schwerpunktthema diente der für den Frauenbund gedrehte Kurzfilm "Die Fahrt". In dem Streifen, für den Walburga Wittmann das Drehbuch geschrieben hat, begeben sich drei Frauen auf große Fahrt.

Als eine Art Gleichnis verstanden werden solle der Film, sagte Bildungsreferentin Anglhuber. "Er soll im Rahmen der Mitglieder-Werbekampagne dazu anregen im Frauenbund vor Ort neue Ziele anzusteuern und dabei Achtsamkeit, Mut, Tatkraft und Fingerspitzengefühl nicht außer Acht zu lassen", hieß es. Motivation brauche immer ein Ziel, sagte Monika Anglhuber. Der Blick zurück auf bisher erreichtes aber auch der Blick voraus mit all den Herausforderungen sei für die Motivation unabdingbar. Monika Anglhuber und Diözesanvorsitzende Karin Schlecht stellten das Programmheft mit den KDFB-Bildungsangeboten für 2017 vor - ein- und mehrtägige Seminare und Workshops. Die Angebote seien für alle Frauen offen und basierten auf der Grundlage christlichen Werteverständnisses. Angebote zu Glaube, Spiritualität, Philosophie fänden sich darin wie Seminare zu kreativen, künstlerischen und kulturellen Inhalten. Kompetenz- und Persönlichkeits-Themen hätten ihren Platz wie auch Angebote zu Musik-, Bewegungs- und Gesundheitsthemen. Karin Schlecht stellte das "Schatzbüchlein der Spiele" vor, ein Gemeinschaftsprojekt von Frauenbund-Frauen aus dem Bistum Regensburg. Der Erlös ist für den Solidaritätsfonds "Frauen helfen Frauen in Not" bestimmt. Die "Solibrot-Aktion" wird auch in der Fastenzeit 2017 mit dem Hilfswerk Misereor durchgeführt. Am 27. Mai 2017 führt die Frauenbund-Diözesanwallfahrt zum Maria-Hilf-Berg in Amberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: KDFB (8)Bildungskonferenz (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.