Gerüstbauarbeiten an den Außenfassaden
Stahl stabilisiert Stiftsbasilika

Voraussichtlich bis August, so schätzt Kirchenpfleger Martin Rosner, wird das Gerüst an der Basilika-Fassade stehen bleiben müssen. Bild: kgg
Vermischtes
Waldsassen
08.03.2016
79
0

Das Hauptschiff der Kirche ist mit einer mächtigen Konstruktion ausgefüllt. Die aber ist im Innenraum raffiniert verkleidet und für Besucher kaum sichtbar. Das Gerüst außen lässt sich nicht so einfach verstecken.

Seit einigen Tagen schon laufen die Arbeiten. An der Fassade der Basilika wird zurzeit ein Gerüst aufgebaut. Kirchenpfleger Martin Rosner erläutert auf NT-Anfrage den Hintergrund der Aktion: Sie hängt mit der Innensanierung der Basilika zusammen - die Fortsetzung einer vor einiger Zeit begonnenen Maßnahme.

Damals, zu Beginn der Innensanierung, war bereits ein Teil des Gebäudes mit einer Art Ersatz-Ringanker ausgerüstet worden. Das bedeutet im Klartext, dass das Mauerwerk angebohrt wird und die Stahlstreben zwischen den Außenmauern eingezogen werden müssen.

Im hinteren Teil des Barock-Bauwerks ist dies erledigt. Nun folgt der weitere Abschnitt: Das Gebäude in sich verstrebt und stabilisiert. Was verhindern soll, dass die Außenmauern nicht seitlich weggedrückt werden. Ebenfalls eingerüstet ist Nordseite in Richtung Pfarrgarten.

Martin Rosner geht davon aus, dass das Gerüst voraussichtlich bis August stehen bleibt - vorausgesetzt, die Arbeiten können wie geplant erledigt werden. Denn beim ersten Teil,erinnert sich Rosner, hatte es bei den Bohrungen Komplikationen gegeben. Die hätten die Arbeiten verzögert; nur einen Meter pro Tag hätten die Bohrgeräte ins Mauerwerk vordringen können. Der Ersatz-Ringanker wird später nach dem Abschluss der Arbeiten für Basilika-Besucher nicht sichtbar sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Waldsassen (185)Stiftsbasilika (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.