Grenzüberschreitender Marathon
Wallfahrts-Lauf für guten Zweck

Pfarrer Petr Hruska (rechts) hat Sinn für Humor. Sogar beim Wallfahrts-Marathon 2015 trug er sein Birett. Bild: gjb
Vermischtes
Waldsassen
14.06.2016
22
0

Waldsassen/Cheb. Schon zum siebten Male veranstaltet die katholische Pfarrei Cheb/Eger einen grenzüberschreitenden Wallfahrtsmarathon. Diese Benefizaktion findet am Samstag, 18. Juni statt und beginnt um 9 Uhr vor der Egerer Nikolauskirche. Sport treiben, Rast machen an fünf Kirchen und dabei Spenden sammeln für die mobilen Hospizdienste der Caritas von Cheb - so lautet das Ziel dieser Aktion. Man kann laufen oder auch nur wandern, man kann mit sportlichem Ehrgeiz oder auch ganz gemütlich mit dem Fahrrad fahren. Es ist kein Wettkampf und es gibt auch keine Sieger. Für die älteren Leute steht sogar ein Omnibus zur Verfügung. Zu diesem grenzüberschreitenden Wallfahrtsmarathon sind auch deutsche Teilnehmer herzlich willkommen. Das Startgeld beträgt 2 Euro. Jeder Teilnehmer erhält am Start eine Karte mit der Wegstrecke und kann selbst entscheiden, ob er die ganze Strecke oder nur einen Teil davon bewältigen möchte. Die 42,2 Kilometer lange Strecke führt über die Wallfahrtsstätte Maria Loreto, die Basilika in Waldsassen, die Dreifaltigkeitskirche Kappl, die um das Jahr 1950 zerstörte Kirche St. Anna auf dem Grünberg, wieder zurück zur Nikolauskirche.

Mittags durch Waldsassen


Um die Mittagszeit werden tschechische und auch deutsche Sportler durch Waldsassen laufen und vor der Basilika Rast machen. Vor dem Pfarrhof wird es wieder eine Erfrischungsstation für alle Teilnehmer geben. Spenden für die mobilen Hospizdienste in der tschechischen Nachbarstadt, mit der Waldsassen künftig ein grenzüberschreitendes Oberzentrum bilden wird, werden auch hier gerne angenommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.