Hollywood-Stars in der Kloster-Aula
Schülerinnen der Mädchenrealschule präsentieren Berlin von damals und heute

Als Mahnmal begreifen Schülerinnen jetzt die Mauer. Für das Projekt ist ein Abschnitt mit Wachturm, Spurensicherungsstreifen, Schießanlage und Mienenfeld nachgebaut worden. Bild: hfz
Vermischtes
Waldsassen
22.04.2016
27
0

Nicht nur geschichtlich, politisch und touristisch hat Berlin viel zu bieten. Schülerinnen der Klasse 9a der Mädchenrealschule der Zisterzienserinnen präsentierten die Metropole in ihrem Projekt und sammelten dadurch viele nützliche Informationen für ihre Studienfahrt in die Hauptstadt.

An ihren Themen rund um Berlin arbeiteten die Schülerinnen etwa zwei Monate lange selbstständig in Kleingruppen. Da die Stadt sehr geschichtsträchtig ist, befassten sie sich natürlich auch mit politischen Themen zu Ost- und Westberlin und gingen der Frage nach, wie es nach dem Jahr 1945 weiterging. Wie kam es zur Teilung der Stadt? Wer veranlasste warum den Mauerbau? Was hat sich an Grenzübergängen entlang der Mauer abgespielt?

Ku'damm und KaDeWe


Spektakuläre Fluchtversuche sowie Schicksale von Familien wurden im Projekt eindringlich aufgegriffen, ebenso wurde an die Menschen gedacht, die ihr Leben an der Mauer verloren haben. "Dieses Thema ... rief vor allem Betroffenheit hervor und macht die Mauer heute vor allem zu einem Mahnmal. Ein Mahnmal, das gleichzeitig für die Stärke und den Willen der Menschen von damals steht", heißt es dazu in der Pressemitteilung der Schule. Weiterhin wurden die Besatzungsmächte und ihre Sektoren vorgestellt, die Verlagerung der Hauptstadt im 20. Jahrhundert (Berlin - Bonn - Berlin), auch die politischen Institutionen Reichs- und Bundestag, Kanzleramt sowie Bundesrat wurden präsentiert. Diese stellen heute für Touristen weltweit einen Anziehungspunkt dar, genauso wie der Alexanderplatz mit dem Berliner Fernsehturm, das Brandenburger Tor, die Museumsinsel. Den meisten ist auch der Ku'damm und das KaDeWe ein Begriff. Berlin ist modern und verrückt zugleich, bietet Vielfalt, Kreativität und Inspiration. "Das ist auch der Grund, warum sich die Berliner Fashion Week fest etabliert hat, wie zum Beispiel die Fashion Week in Paris oder New York", so in der Pressemitteilung. Viele national und international bekannte Prominente sind zu Gast, wenn die Modemesse ihre Pforten öffnet. Für viele deutsche Designer ist sie das Sprungbrett in den "Modeolymp".

Mietpreise explodieren


Die Bundeshauptstadt ist nicht nur ein Anziehungspunkt für Prominente, sondern auch für Arbeitssuchende und Studenten. Deutschlandweit explodieren die Mietpreise, in Berlin wird der sprunghafte Anstieg besonders deutlich, vor allem in Hinblick auf die Entwicklung der Preise in Teilen Ost- und Westberlins. Was man für sein Geld bekommt, wurde in einem Rollenspiel, das als Teil der Sendung "Mieten - Kaufen - Wohnen" inszeniert worden ist, gezeigt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Waldsassen (185)Mädchenrealschule Waldsassen (13)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.