Integrations-Stammtisch in Waldsassen
Spiel und Essen verbinden

Familie Loul hatte syrische Essensspezialitäten zubereitet. Die Besucher des Integrations-Stammtisches waren begeistert. Bild: privat
Vermischtes
Waldsassen
20.11.2016
322
0

Der Abend begann mit leckerem Shish Barak und endete mit einer gemütlichen Runde Trex. Im BRK-Heim Waldsassen trafen sich beim Integrations-Stammtisch gut gelaunte Menschen aus Deutschland und zahlreichen weiteren Nationen.

Markus Scharnagl, der Integrationsbeauftragte der Stadt Waldsassen, und der Helferkreis Waldsassen hatten zur Begegnung mit Flüchtlingen eingeladen. Nahezu 60 Erwachsene und Kinder waren der Einladung gefolgt.

Bei syrischen Essensspezialitäten, die von der in Waldsassen lebenden Familie Loul zubereitet wurden, verbrachten gut gelaunte Menschen aus verschiedenen Nationen einen kurzweiligen Abend. "Auch wenn ich morgen in der Arbeit den Knoblauchgeruch nicht verbergen kann, ich liebe dieses Gericht einfach", sagte Karin Hennecke vom Helferkreis und nahm sich eine Portion Shish Barak, ein typisch arabisches Gericht - zubereitet aus Joghurt, Knoblauch und Rinderhackfleisch.

Anspruchsvoll


Neben Spielen und Basteln mit den Kindern war für einige männliche Gäste dann Trex angesagt. Ein anspruchsvolles Kartenspiel, das im arabischen Raum ähnlich stark verbreitet ist, wie das Schafkopfen in Bayern. Vier Teilnehmer spielen mit Rommé-Karten (52 Blatt) jeweils gegenübersitzend als Partner. Jeder Spieler darf dabei in einer Runde fünf unterschiedliche Spiele ansagen, ähnlich den Spielen Solo, Wenz, Ramsch beim Schafkopf. Markus Scharnagl, selbst auch leidenschaftlicher Schafkopfer, hat sich das Spiel angeeignet und spielt, wie auch an diesem Abend, regelmäßig mit den arabischen Flüchtlingen.

Nachdem bei den zurückliegenden Stammtischen die Resonanz aus der Bevölkerung eher zurückhaltend war, kamen diesmal viele neue interessierte und engagierte Menschen zum Stammtisch - sehr zur Freude der Organisatoren. Neben dem Helferkreis aus Neualbenreuth waren unter anderem Teilnehmer aus Mitterteich, Forkatshof und Pechbrunn dabei.

"Die ehrenamtlichen Helfer vom Helferkreis Asyl Waldsassen haben es absolut verstanden, als Einheimische auf Einwanderer zuzugehen, deren Integration zu fördern und ein Statement in Sachen Toleranz und Offenheit zu setzen", sagte Christian Jerrasek, der mit Freunden zum ersten Mal beim Stammtisch dabei war. Er freute sich bereits auf den nächsten Stammtisch. Flüchtlinge, Helfer und Gäste waren sich einig, dass der Abend rundum gelungen war und allen sehr viel Freude bereitet hat. Ein besonderer Dank galt in diesem Zusammenhang dem BRK, das wie immer die Räume zur Verfügung gestellt hatte. Gefördert wird das Projekt Integrations-Stammtisch Waldsassen über das Bundesprogramm "Demokratie leben!".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.