Keine Lösung für Haus in der Liststraße in Sicht
Weiches Herz für Geschädigte

Im einsturzgefährdeten Haus an der Ecke Liststraße/Otto-Freundl-Straße stehen noch sämtliche Möbel der Bewohner. Die wollen am 1. Dezember neue Wohnungen beziehen - ohne Mobiliar eigentlich unmöglich. Bild: tr
Vermischtes
Waldsassen
15.11.2016
757
0
 
So sah das Haus im Sommer 1907 aus, als gerade der Rohbau fertiggestellt war. Bild: Privat

Nur das Allernötigste durften die Bewohner des Hauses an der Ecke Liststraße/Otto-Freundl-Straße mitnehmen, als klar geworden war, dass das Gebäude in dem sie wohnten einsturzgefährdet ist. Am 1. Dezember ziehen sie in neue Wohnungen. Die Möbel stehen noch im alten Haus - und da darf niemand rein.

"Es dreht sich alles im Kreis und nichts geht vorwärts", schimpft Chris Hanft, der Sprecher der fünf betroffenen Personen. Nicht gut zu sprechen ist er auf den ehemaligen Vermieter, der eine Gutachterbestellungs-Frist verstreichen ließ und nicht ans Telefon gehe. "Dabei wollen wir doch nichts von ihm, außer, dass möglichst schnell Sicherungsmaßnahmen am Haus gemacht werden, damit wir unsere Möbel umziehen können."

Frist verstrichen


Walter Brucker, Pressesprecher im Landratsamt bestätigt, dass der Hausherr die Frist, bis Freitag, 11. November einen Gutachter zu bestellen, verstreichen hat lassen. "Jetzt müssen wir tätig werden", erklärt Brucker. "Die Kosten für ein Gutachten, das ein Marktredwitzer Büro jetzt erstellt, werden wir dem Hausherrn in Rechnung stellen.

Er hat dann die Möglichkeit binnen einer Woche vorgeschlagene Sicherungsmaßnahmen durchführen zu lassen. Telefonisch konnten wir ihn nicht erreichen, aber wir haben eine Postadresse. Verstreicht auch diese Frist ohne dass was passiert, ist wieder der Staat gefordert." Je nachdem, wie lange sich Gutachten und handwerkliche Maßnahmen noch hinziehen, ist es wohl kaum realisierbar, dass die fünf Betroffenen bis 1. Dezember ihre Möbel in den neuen Wohnungen haben werden.

Für sie bedeutet das, dass sie ohne Mobiliar umziehen müssten, was natürlich keinen Sinn macht. Bürgermeister Bernd Sommer erklärt, dass der Vertrag, den die Stadt mit den Geschädigten geschlossen hat, nur für den Monat November gilt. Der besagt, dass sie für den Wohnraum keine Nutzungsgebühren zahlen müssen. Deshalb, weil sie sonst ja für zwei Wohnungen in der Pflicht stünden und die Mieten für ihre Wohnungen in der Liststraße waren für November bereits abgebucht. Dabei hatten die Leute noch Glück im Unglück. Bernd Sommer erklärt, "wir wollten die Wohnung am Basilikaplatz 1 gerade inserieren, als die Evakuierung am Donnerstag, 3. November erfolgt ist. Das haben wir sofort gestoppt als wir davon hörten, sonst hätten wir gar keinen entsprechenden Wohnraum gehabt."

Neu verhandeln


"Sollten die Leute bis Dezember ihre Möbel nicht herausholen können, müssen wir neu verhandeln. Mieten für zwei Wohnungen werden sie nicht bezahlen müssen. Wenn das der Fall wäre, dann zeigt die Stadt schon ein gutes Herz", verspricht Sommer.

Dabei wollen wir doch nichts von ihm, außer, dass möglichst schnell Sicherungsmaßnahmen am Haus gemacht werden, damit wir unsere Möbel umziehen können.Chris Hanft, Sprecher der Mieter


Zur Geschichte der ImmobilieLaut Stadheimatpfleger Robert Treml wurde das Haus 1907 an der Dr. Gallerstraße 302 gebaut. Die Bauherren waren das Tirschenreuther Unternehmerpaar Ernst und Franziska Gleißner. Der Schreinermeister hatte das Grundstück im Januar desselben Jahres gekauft. Gebaut wurde das Haus vom Zimmerermeister Johann Zintl aus Wondreb. 1908 eröffnete die Familie Gleißner hier ein Möbellager und verkaufte dort alles mögliche, schon ein wenig nach Art, wie auch heute die "Gleißner Wohnschau" in der Kreisstadt seine Waren anbietet. 1911 wurde die Straße in "Liststraße" umgewidmet und war in dieser Zeit den Waldsassenern als "Pussiergässchen" bekannt, weil das damals eher abgelegene Areal beliebt bei Liebespärchen war. 1958 wurde das Möbelgeschäft geschlossen. Von den 1970er Jahren bis etwa 1990 praktizierte hier ein Zahnarzt. Dann wurden auch dort, wie in den Obergeschossen Wohnungen eingebaut. (tr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.