Kleiner Krippenweg in Waldsassen
Christkindl auf dem Brunnen

Vermischtes
Waldsassen
29.11.2016
19
0

Seit über zwei Jahrzehnten wird in der Klosterstadt der Advent mit einer Besonderheit eingeläutet: Die Darstellung der Geburt Jesu - in acht Variationen am Basilikaplatz.

Eröffnet wurde der "Kleine Krippenweg" auf dem Diepold-Brunnen am Freitagabend. Mit dabei waren Waldsassener Krippenfreunde und viele Gäste um Heimat- und Brauchtumspfleger Robert Treml. Bürgermeister Bernd Sommer freute sich außerdem von kirchlicher Seite her den Münchenreuther Pfarradministrator Pater Friedhelm Czinczoll begrüßen zu dürfen. Sommer dankte Robert Treml, den Leihgebern und allen die dazu beigetragen haben, diese Tradition des vor über zwei Jahrzehnten von Hans Schraml initiierten "Brunnen-Krippen-Weges" weiter aufrecht zu erhalten.

Die Krippendarstellungen auf dem Diepold-Brunnen und der weihnachtliche Schmuck in den Straßen tragen mit einen wesentlichen Teil zur besonderen Stimmung in der Advents- und Vorweihnachtszeit mit bei, sagte Bürgermeister. Wenn es die Idee mit den Brunnenkrippen von Hans Schraml noch nicht in der "guten Stube" der Stadt am Basilikaplatz gäbe, müsste sie neu erfunden werden. Sommer wünschte sich, dass viele Familien mit ihren Kindern und auch Gäste wie die Besucher der Basilika-Konzerte diese mit viel Liebe zum Detail aufgebauten Darstellungen der Geburt Jesu hier auf dem Brunnen besichtigen und innere Ruhe für sich selber finden. Diese wünschte der Bürgermeister allen Teilnehmern beim anschließenden Rundgang unter Führung von Robert Treml.

Andenken an Hans Schraml


Treml freute sich, dass sich in diesem Jahr mit Ruth Stierstorfer und Marco Stark zwei neue Krippenfreunde finden ließen, mit ihren Exponaten den Brunnen-Krippenweg mit bereichern und auf diese Weise das Angedenken an Hans Schraml weiter hochhalten. (Info-Kasten)

Die acht Krippendarstellungen im ÜberblickDie Krippendarstellungen auf dem Diepold-Brunnen im Uhrzeigersinn, beginnend gegenüber dem Rathaus:

1. Geburtsszene mit der Heiligen Familie unter einer Wurzel, sowie Ochs, Esel und Schafe auf freiem Felde. Die Krippe besteht aus beweglichen und bekleideten Figuren. Eigentümer der käuflich erworbenen Figuren ist Andreas Grillmeier . Er hatte den Kasten auch ausgestaltet. - 2. Die Weihnachtskrippe zeigt biblische Erzählfiguren nach Doris Egil. Die beweglichen und bekleideten Figuren wurden von Ruth Stierstorfer bei einem Kurs im Jahre 2005 gefertigt und symbolisieren die Szene mit der Heiligen Familie auf freiem Feld. - 3. Weihnachtskrippe als "Schubladenkrippe". Der Einbau der Krippenszene erfolgte in einer ehemaligen Schublade. Darin eingerichtet ist in Miniaturform ein Stall mit der Hl. Familie. Die Krippenfiguren, geschnitzt aus Lindenholz, sowie die die Schubladenkrippe umgebenden Bäume sind das Werk von Marco Stark . Er hat die Krippendarstellung mit Fichten-Ästen und Sträuchern ausgeschmückt und mit kleinen und alten Christbaumkugeln bestückt. - 4. Stall und Nebengebäude der Krippe sowie die vielen Figuren stammen von Mathias Zrenner , verstorben 1979. Der gebürtige Egerländer wohnte später im Bahnwärterhäuschen in Hundsbach wo er auch die Figuren schnitzte. Die Krippe befindet sich im Eigentum der Familie Zrenner. Ausgestaltet wurde der Krippenkasten von Regina Zrenner . - 5. Die Nebengebäude und Figuren der Weihnachtskrippe entstanden als Schülerarbeiten der Realschule im Stiftland (Knaben-Realschule) im Werkunterricht von Lehrer Joachim Peetz. Die Krippe wird laufend ergänzt. Den Einbau besorgte Lehrer Joachim Peetz mit zwei Schülern. - 6. Weihnachtskrippe mit neuzeitlich geschnitzten Figuren und einer Scheune, davor die Landschaft als Hirtenfeld. Die Krippe schmücken holzgeschnitzte und bemalte Figuren aus Südtirol. Im Zentrum die Geburt im Stall zu Bethlehem, davor die Hirten mit ihren Schafen. Die Figuren sind im Besitz von Michael Fuhrmann , gestaltet wurde die Krippendarstellung von Heinrich Fuhrmann . - 7. Weihnachtskrippe mit Stall und Hirtenfeld. Der Stall und die Einrichtung eine Schülerarbeit der Mittelschule , unterstützt durch die Krippenfreunde Karl Rothenaichner und Hans Zölch vom Gerwigkreis. Aufgebaut wurde die Krippe von drei Schülern mit Lehrerin Regine Andritzky und Karl Rothenaichner . - 8. Krippenszene der Geburt Jesu vor dem Stall zu Bethlehem. Die Krippe umfasst die Geburtsszene Jesu mit der Heiligen Familie und einigen Tieren vor dem Stall und auf dem angrenzenden Teich. Die Porzellanfiguren stammen von der ehemaligen Firma Goebel in Rödenthal, nach einem Entwurf von Rosina Wachtmeister. Die Gestaltung übernahmen Daniela und Markus Haberzett vorgenommen. (kgg)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.