Kriegerkorps bei Kaiserjäger-Schießen und Fahnenweihe
Direkt hinter der Ehrenformation

Beim Festzug in Schwaz wurden die uniformierten Waldsassener freundschaftlich empfangen und durften sich zum Kirchenzug bei strahlendem Kaiserwetter hinter der Ehrenformation der Kaiserjäger einreihen. Bild: kdi
Vermischtes
Waldsassen
03.06.2016
43
0

Eine kleine Abordnung aus Mitgliedern der Reservisten und 1. Österreichischem Kriegerkorps machte sich nach Innsbruck auf, um am Kaiserjäger-Jubiläum mit Fahnensegnung in Schwaz teilzunehmen. Das Jägerbataillon 23 und der Tiroler Kaiserjägerbund hatten dazu auch noch zum 35. Kaiserjäger-Schießen eingeladen.

Nach der Ankunft schlüpften die Waldsassener rasch in die blauen Traditionsuniform des ehem. k.u.k. Infanterieregiments 73 und fuhren mit der Kaiserfahne zum Bergisel zur Eröffnung des 35. Kaiserjägerschießens. Nach einer Besichtigungstour in der Umgebung durften sich am späten Nachmittag die Waldsassener dem Wettkampf mit dem österreichischen Sturmgewehr 77 auf die 100-Meter-Distanz stellen.

Zur Siegerehrung abends im Kasino der Andreas-Hofer-Kaserne in Absam waren die Waldsassener wieder in ihrer Traditionsuniform angetreten. Die Mannschaft der Reservisten mit den Karl Birner sen., Gerhard Bötzl und Bruno Salomon erreichte den 25. Platz unter 185 teilnehmenden internationalen Mannschaften. Die Mannschaft des Österreichischen Kriegerkorps mit Werner Eckstein, Alfons Reithmeier und Roland Schäfer kam auf Platz 155.

Auf der Rückfahrt machte die Gruppe auf Burg Freundsberg in Schwaz Station gemacht. Das Korps-Mitglied Roland Schäfer unterhält dort seit etwa 10 Jahren freundschaftliche Beziehungen zum 1. Kaiserjägerregiment. Die uniformierten Waldsassener wurden freundschaftlich empfangen und durften sich zum Kirchenzug bei strahlendem Kaiserwetter direkt hinter der Ehrenformation der Kaiserjäger einreihen.

Erinnerungsband


Beim Festgottesdienst in der Schlosskirche erhielten die restaurierte Fahne und die Fahnenbänder die kirchliche Segnung und wurden anschließend mit militärischem Zeremoniell und Salutschießen an die Fahnensektion des Kaiserjägerregiments übergeben. Alle teilnehmenden Verbände erhielten ein Erinnerungsfahnenband, so auch das 1. Österreichische-Kriegerkorps.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.