Kürbis-Wettbewerb für Grundschule-Kinder
Wunder der Natur

Wahre Prachtexemplare von Kürbissen zeigten elf Mädchen und Buben der Markgraf-Diepold-Grundschule ihren Mitschülern bei der Preisverteilung der beiden Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins Klaus Schuster (links) und Robert Treml zusammen mit Rektorin Maria Piendl (von rechts). Bild: kgg
Vermischtes
Waldsassen
21.10.2016
30
0

Elf Mädchen und Buben haben ihre vorgezogenen Kürbispflänzchen zu Hause besonders gehegt und gepflegt. Jetzt gab's dafür die Belohnung.

Seit einigen Jahren schon ist das dem Obst- und Gartenbauverein ein großes Anliegen: Kindern und Jugendlichen sollen die Belange der Natur und Umwelt vermittelt, sie mit dem Kreislauf der Natur vertraut gemacht werden. Zunächst bekamen Mädchen und Buben in den dritten Klassen der Markgraf-Diepold-Grundschule zu Beginn der Pflanzzeit vorgezogene Sonnenblumen, seit einigen Jahren sind es Kürbispflänzchen. In ihrer Obhut und mit intensiver Pflege wurden daraus bis Herbst stattliche Exemplare. Elf Kinder baten im August Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins, ihre Kürbisse sich im Garten zu begutachten. Jetzt war es wieder soweit, als Rektorin Maria Piendl die Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins Klaus Schuster und Robert Treml in der Schulaula willkommen hieß.

Beide freuten sich über die elf Rückmeldungen: Mädchen und Buben hätten sich wieder viel Mühe gemacht und dürften als Nachwuchsgärtner stolz sein darüber. "Jeder dieser Kürbisse enthält Hunderte von Kernen", erklärte Treml. Die ließen sich getrocknet im nächsten Jahr wieder aussähen. So dürften sich die Kinder am Wunder der Natur erfreuen. Maria Piendl informierte die Kinder, dass ohne den Obst- und Gartenbauverein in Waldsassen manches nicht möglich wäre - etwa auch das Schulfrühstück: Dafür hat der Obst- und Gartenbauverein die Trägerschaft übernommen. Schon etwas ungeduldig warteten dann die Mädchen und Buben, die ihre Prachtexemplare von Kürbissen in die Schule transportiert hatten, auf die Siegerehrung. Für die erfolgreichsten Teilnehmer gabs Sachpreise der örtlichen Raiffeisenbank. Den ersten Platz belegte hier Michael Mair und durfte sich über ein Mini-Gewächshaus freuen. Zu den ersten sechs Teilnehmern mit größeren Preisen gehören Julia Michalski, Pascal Kolb, Benedikt Bachofner, Jonathan Blessenberger und Lena Grillmeier. Über Buntstifte und andere kleine Preise freuten sich Lea Bachofner, Martha Siller, Johanna Seitz, Aron Zintl und Tobias Zabiegly. (Info-Kasten)

Plakate für den UnterrichtKlaus Schuster freute sich, dass die Kinder bei diesem Wettbewerb wieder mitgemacht und sich so mit dem Garten beschäftigt haben und sich im Unterricht sicher auch beschäftigen. Dafür überreichte Klaus Schuster an Rektorin Maria Piendl zwei große Plakate des Bayerischen Landesverbandes, eines mit der Abbildung verschiedener Gemüsesorten und das zweite mit Nutztieren und auch den weniger schönen, den Schädlingen die versuchen sich im Garten breit zu machen. "Wühlmäuse und Schnecken sind zwar auch schöne Tiere, können aber dem Gartenfreund doch Sorgen bereiten", sagte Klaus Schuster. (kgg)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.