Landessieger im Sportabzeichen-Wettbewerb
Bayerns sportlichste Schule

Beim Sportabzeichen-Schulwettbewerb des BLSV hat die Realschule im Stiftland in der Kategorie "Schulen bis 400 Schüler" den Landespreis erhalten. Im Bild die Schüler mit den Urkunden und Präsenten zusammen mit Rektorin Kerstin Janke und Thomas Baumgärtner (vorne, von links). Bild: hfz
Vermischtes
Waldsassen
07.05.2016
51
0

Mit fast 70 Prozent erfolgreich abgelegten Sportabzeichen sind die Waldsassener in ihrer Kategorie spitze: "Landessieger im Sportabzeichen-Wettbewerb des BLSV im Schuljahr 2015/16" - das ist der jüngste sportliche Erfolg der Realschule im Stiftland.

Dank des Engagements der Sportlehrkräfte Florian Wolff und Thomas Baumgärtner zeigten sich die Schüler der 5. bis 10. Klassen engagiert und sportlich vielseitig während des Sportunterrichts. Um das Sportabzeichen erfolgreich ablegen zu können, müssen Schnelligkeit, Ausdauer, Kraft und Koordination trainiert und Mindestleistungen geschafft werden. Das Übungsangebot der Kategorien umfasst dabei die Sportarten Schwimmen, Leichtathletik, Gerätturnen sowie Radfahren.

Wichtig im Fächerkanon


Bei der Siegerehrung betonten Kultus-Staatssekretär Georg Eisenreich und der BLSV-Präsident Günther Lommer, die ganzheitliche Bedeutung des Sports für die persönliche Entwicklung als auch die Erziehung zu Fairness, Anstrengungs- und Leistungsbereitschaft. Weiterhin befähige der Sport zu weitaus besseren Ergebnissen auch in Lernfächern der Schule, so der Tenor der Redner. Teamfähigkeit, Kooperation und Kommunikation als Merkmale des Sports würden hervorragend im Sportunterricht vermittelt. Der nehme deswegen im Fächerkanon der Realschule eine wichtige Stellung ein. Dass der Sport an der Realschule im Stiftland einen hohen Stellenwert besitzt, zeigt auch die seit Jahren bestehenden Sportarbeitsgemeinschaften mit den Vereinen FC Tirschenreuth (Fußball) und der TSC Tirschenreuth (Schwimmen) als auch das Erfolgsmodell Fußball-Stützpunktschule. Sportliche Qualität und Vielseitigkeit der Stiftländer zeigten sich außerdem in den Qualifikationen zu Landesfinal-Wettbewerben bei "Jugend trainiert für Olympia": Vergangenes Jahr gab es in der Leichtathletik einen 5. Platz, dieses Jahr beim Eisschnelllauf einen 7. Platz, beim Gerätturnen Rang 3.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.