Mädchenrealschule Waldsassen verabschiedet Absolventinnen
Alle Chancen offen

20 Schülerinnen wurden an der Mädchenrealschule ausgezeichnet, sie alle hatten als Gesamtnote eine Eins vor dem Komma stehen. Dazu gratulierten (von links) Realschuldirektorin Kerstin Reiter und Konrektor Alfred Benkner sowie Schwester Raphaela (rechts).
Vermischtes
Waldsassen
24.07.2016
294
0

Die Emotionen lagen am Freitagabend in der Turnhalle der Mädchenrealschule blank. Viele Tränen flossen, als die 79 Absolventinnen ihre Zeugnisse erhielten - allerdings ausschließlich Tränen der Freude.

Die Glückwünsche der sich in Urlaub befindlichen Äbtissin Laetitia Fech überbrachte Schwester Hanna-Maria Ehlers, die darauf verwies, dass die vielen Treppen der Schule bei allen Schülerinnen den Schulalltag prägten. "Die Treppen führen ans Ziel - egal ob rauf oder runter. Sie werden euch ein Leben lang begleiten." Die Sprecherin hoffte aber auch, dass die jungen Damen auch das notwendige Geländer dazu finden, wenn es einmal schwierig werden sollte."

Bürgermeister Bernd Sommer, der auch die Glückwünsche des Landkreises überbrachte, zeigte sich überzeugt, dass die Schule für die Schülerinnen ein Stück Heimat war. "Sie haben im Team gearbeitet, haben Stärken genützt. Jede hat sich angestrengt, um erfolgreich ans Ziel zu kommen". Den Absolventinnen riet er: "Seien Sie neugierig auf die Zukunft, Ihnen stehen alle Chancen offen."

Michael Hamann, Vorsitzender des Fördervereins, erinnerte daran, dass die jungen Damen viele Höhen und Tiefen gemeinsam erlebt haben. "Heute ist für Euch ein Höhepunkt, aber es warten neue Herausforderungen." Ausdrücklich rief Hamann zur Mitgliedschaft im Förderverein ein, der im kommenden Jahr sein 20. Bestehen feiert. Für den Elternbeirat gratulierte Vorsitzender Herbert Preisinger. Mit der habe ein Märchen begonnen. Jetzt seid ihr unsere kleinen Prinzessinnen." Den Absolventinnen wünschte er, dass sie immer wieder aufstehen und kämpfen, wenn sie mal hinfallen, "Krone zurechtrücken und einfach weiter laufen." Schülersprecherin Christina Kraus sagte: "Diese Schule hat aus Mädchen junge Damen gemacht." Mit zum Teil bewegenden Gesten dankten die Sprecherinnen der drei Abschlussklassen ihren Klassenleitern.

Realschulrektorin Kerstin Reiter hoffte, dass "unsere christlich-humane Leistungsschule den Grundstock für die Zukunft gelegt hat". Sie freute sich, dass 80 Prozent der Schülerinnen Noten erreicht haben, die zum Besuch einer Fachoberschule berechtigen. 20 Schülerinnen haben eine Eins vor dem Komma, sieben davon besser als 1,5. Ausdrücklich dankte sie den Absolventinnen, dass sie sich ins Schulleben aktiv mit eingebracht haben, sei es als Mentorin, im Chor, der Tanzgruppe oder in der Schülerbücherei. "Ihr verlasst jetzt eure Schule, seid auf den Weg zu jungen Erwachsenen, und übernehmt jetzt mehr und mehr selber Regie."

Abschied auf bayerisch


Musikalisch umrahmt wurde die Feier vom Schulchor sowie den Solistinnen Luisa Beck (Saxophon), Christina Kraus (Piano) und Luisa Bäuml (Hackbrett). Mit einem Abschiedslied auf bayerisch verabschiedeten sich die Absolventinnen, ehe die preisgekrönte Rock'n'Roll-Gruppe einen fetzigen Tanz aufs Parkett legte.

Die BestenDie besten Absolventinnen der Mädchenrealschule Waldsassen waren: Nadine Lutz (1,08), Verena Rothaler (1,17), Diana Härtl (1,25), Nina Malzer (1.33), Sarah Patzina (1,38), Lisa Standfest (1,42), Lisa Sporrer (1,50), Daniela Hausmann (1,58), Eva Schaumberger (1,62), Alicia Löw, Simone Mittereder (beide 1,67), Julia Tretter, Xenia Wurm (beide 1,69), Annika Eckstein, Laura Stöckl (beide 1,75), Elena Weiß, Selina-Marie Schraml (beide 1,83), sowie Lea Bauer, Selina Braun und Miriam Pompl (alle 1,92). (jr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.