Mädchenteam aus Münchenreuth und Club-Haus Kondrau
Favoriten am Seil unbezwingbar

Bilder: kro
Vermischtes
Waldsassen
06.03.2016
372
0

Anfangs lief das Starkbierfest es noch etwas gemächlich an: Der Bundesliga-Knaller Borussia Dortmund gegen Bayern München forderte seinen Tribut. Nach Ende des Spiels aber füllte sich die städtische Turnhalle mehr und mehr.

Die Besucher erlebten das 35. Waldsassener Starkbierfest der Stiftländer Jugend- und Blaskapelle mit toller Stimmung und hervorragender Musik. Mit drei gekonnten und sicheren Schlägen zapfte Bürgermeister Bernd Sommer das erste Starkbier-Fass an, ehe ein "Prosit der Gemütlichkeit" durch die Halle schallte.

Die Stiftländer Jugend- und Blaskapelle unter Leitung von Laura Bäumler bewies, dass sie mit flotter Stimmungsmusik machen den Saal zum Kochen bringen kann. Auffallend, die vielen jungen Leute in der Kapelle. Erfreulich, dass auch viele Nachbarblaskapellen, so die Kemnather, die Reuther und die Parksteiner Blaskapellen vertreten waren.

Flotte Sprüche


Dass die Stiftländer Jugend- und Blaskapelle einen Generationswechsel vollzogen hat, wurde auch beim Seilziehen deutlich: Die Jungen im Verein hatten den Wettbewerb organisiert und sorgten auch für einen reibungslosen Ablauf. Mit Vorsitzendem Alexander Riedl, der als erfahrener Schiedsrichter fungierte, war nur noch ein "alter Hase" dabei. Als "Stadionsprecher" überzeugte zum ersten Male Stephan Hegen. Er ließ trotz Lampenfiebers manchen flotten Spruch los und begeisterte das Publikum. Um die Organisation beim Seilziehwettbewerb kümmerte sich Stefanie Ernstberger.

Dritter Sieg in Folge


Beim Damen-Entscheid siegte einmal mehr Münchenreuth; Kondrau blieb nicht der Hauch einer Chance. Die Münchenreutherinnen gewannen damit zum dritten Male in Folge - versprachen jedoch, kommendes Jahr nicht mitzumachen, um den anderen Teams des vermeintlich "schwachen Geschlechts" eine Chance zu geben.

Club-Haus wieder vorne


Bei den Männern nahmen zehn Teams teil - neun Feuerwehren und das Clubhaus Kondrau als Titelverteidiger. Jede einzelne Seilzieh-Mannschaft wurde mit einem besonderen Attribut begrüßt: "die Unbeugsamen, die Attraktiven, die Unberechenbaren, die Wilden, die Ehrgeizigen, die Trinkfesten" - so einige der Bezeichnungen. Das Kondrauer Clubhaus war auch diesmal nicht zu bezwingen. Die Mitglieder mussten jedoch in einem hochspannenden Finale alles geben, um die Münchenreuther Wehr, die einen bärenstarken Gegner abgaben, in Schach zu halten. Da nützte auch das stimmgewaltige Anfeuern der Münchenreuther Mädels nichts. Die Kondrauer feierten das "Triple" ausgiebig, nachdem sie ihre Kräfte wieder gesammelt hatten. Im "kleinen Finale" um Platz 3 setzten sich die Wernersreuther "Power-Männer" gegen die Waldsassener Wehr durch. Auf den weiteren Plätzen folgten die Seilziehmannschaften aus Pfaffenreuth, Neudorf, Querenbach, Kondrau, Hardeck und Pechofen. Für alle Mannschaften gab es Pokale, für die jeweiligen Sieger 30 Liter Bier, für die Zweiten 20 Liter und für den Dritten immerhin noch 10 Liter Bier.

___



Bildergalerie im Internet:

www.onetz.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.