Männergesangverein, Tanzgruppen, Ukulelen-Band
Ein Abend voller Kontraste

Der Männergesangverein Waldsassen begeisterte mit Schlagern bekannter Sänger und mit Hits der Shanty-Band "Santiano". Bilder: kro (2)
Vermischtes
Waldsassen
26.07.2016
22
0

Chorgemeinschaften müssen umdenken, damit sie nicht von der Bühne verschwinden. Dass dabei der Männergesangverein auf dem richtigen Weg ist, zeigte das Konzert am Samstag.

Das "Endow County Ukulele Orchestra" und Tanzgruppen des TVW hatten sich die Waldsassener Sänger, die vergangenes Jahr 150-jähriges Bestehen feierten, mit auf die Bühne geholt. Der Abend war zuerst in den Neuen Gärten geplant; die Veranstalter entschieden sich aber der unsicheren Wetterlage wegen kurzfristig für den Umzug in den Jugendheimsaal.

Die vielen Zuhörer erlebten einen Abend voller Kontraste, ein Abend mit Tanz, Rock und Hiphop, unvergessenen Schlagern und aktuelle Songs der Shanty-Band "Santiano", die aus dem hohen Norden Deutschlands kommt. Den ersten Teil des Konzerts gestaltete die Band "Endow County Ukulele Orchestra" - zu viert, weil Alexander Franz zur Ukulele-Fortbildung auf Hawaii weilt, wie es hieß. Was Lennart und Frederik Frank, Julian Mühlmeier und Matthias Wolf aus ihren Instrumenten zauberten, forderte die Besucher wieder zu Sonderapplaus heraus. Ihre Lieder - darunter "Born to be wild" - oder Hiphop oder auch Filmmusik sorgten für ein besonderes "Wow-Gefühl" im Saal. Nicht fehlen durften auch Eigenkompositionen wie "Surfergirl".

Mehr als nur Hingucker waren die drei Tanzgruppen des TV Waldsassen, "Magic, "Amazing" und "Laconic". Ihre Darbietungen begeisterten die Besucher. Nicht umsonst sind die Tanzgruppen Aushängeschilder des TVW.

Hits und Schlager


Der 26-köpfige Chor des Männergesangvereins unter der Leitung von Andreas Sagstetter zeigte, dass er offen ist für neue Wege: Mit den Songs der Shanty-Band "Santiano" sorgte der Chor für ein besonderes Seemansfeeling. Lieder wie "Santiano", "Frei wie der Wind", "Auf nach Californio" oder "Es gibt nur Wasser" und "Hoch im Norden" ließen das große weite Meer förmlich erspüren und erfahren. Zwischen diesen Liedern präsentierte der Männerchor auch unvergessene Hits und Schlager aus früherer und der aktuellen Zeit. Hits wie "Mit 66 Jahren fängt das Leben an", "Im Wagen vor mir" oder "Ich zähle täglich meine Sorgen" und "So lang man Träume noch leben kann" luden sie die Zuhörer zum Mitsingen ein. Klasse auch der Song "Überm See" von Hubert von Goisern. Langanhaltender Applaus belohnte den Chor. Mit den Zugaben "Santiano" und "Heast as net" von Hubert von Goisern endete ein eindrucksvolles Konzert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.