Maiandacht an der Kapelle "Maria Rosenkranzkönigin"
Schmuckes Kirchlein

Seit 1999 gibt es in Querenbach die Kapelle "Maria Rosenkranzkönigin". Dort wird am Sonntag wieder eine Maiandacht gefeiert. Bild: fsc
Vermischtes
Waldsassen
27.05.2016
17
0

Querenbach. Seit mehr als 17 Jahren steht am Ortseingang von Querenbach nahe der Staatsstraße von Neualbenreuth nach Waldsassen eine schmucke Kapelle. Sie wurde der Muttergottes geweiht und heißt seit dem Weihetag am 23. Mai 1999 Kapelle "Maria Rosenkranzkönigin".

Das Gemeinschaftswerk der Dorfbewohner bildet seither einen Ort der Gemeinsamkeit im Glauben. Sie ist auch eine Verbindung zur Pfarrgemeinde Neualbenreuth, wo die "Querabecha" in jene Kirche gehen, aus der auch die Muttergottesstatue der Kapelle stammt. Der damalige Pfarrer von Neualbenreuth, BGR Konrad Gruber, sagte bei der Weihehandlung: "Wenn sich eine Dorfgemeinschaft entschließt, eine Kapelle zu bauen, so ist das Bekenntnis und eine Standortbestimmung zugleich."

Dieser Satz ist immer besonders dann von Bedeutung, wenn alljährlich die letzte Maiandacht der Pfarrgemeinde Neualbenreuth an der Kapelle gefeiert wird. Am Sonntag, 29. Mai, um 19.30 Uhr ist es wieder soweit. Gestaltet wird die Andacht vom Neualbenreuther Pfarradministrator P. George Parankimalil. Die musikalische Umrahmung übernimmt der MGV Neualbenreuth (Leitung Franz Danhauser), der unter Akkordeonbegleitung durch Franz Becker neue Marienlieder singen wird.

Danach laden die Dorfbewohner alle Besucher noch zu einem gemütlichem Beisammensein im Umfeld der Kapelle ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.