MdL Tobias Reiß in der Mädchenrealschule
Einblick in Politik-Alltag

Von links Konrektor Alfred Benkner, Michael Arbter, Schülersprecherin Lea Dobler, MdL Tobias Reiß und die Schülersprecherinnen Justice Kropf und Christina Kraus bei der Übergabe des Zeugnisses. Bild: hfz
Vermischtes
Waldsassen
06.04.2016
82
0


Abgeordnete schenken UnterrichtsstundeMdL Tobias Reiß besuchte die Mädchenrealschule anlässlich eines Aktionstages, der vom Verband Bayerischer Privatschulen, dem Katholischen Schulwerk in Bayern und der Evangelischen Schulstiftung in Bayern ins Leben gerufen worden war. Unter dem Motto "Politik macht Schule - Abgeordnete schenken eine Unterrichtsstunde" waren alle Abgeordneten des Bayerischen Landtags eingeladen, in ihrem Stimmkreis vor Ort eine Freie Schule zu besuchen und eine Schulstunde zu einem Thema ihrer Wahl zu gestalten.

Der Abgeordnete bekam von den Klassensprecherinnen und Konrektor Alfred Benkner Zeugnis und ein T-Shirt der Schule überreicht. Zuvor "schenkte" Tobias Reiß den Schülerinnen eine Stunde Unterricht.

Bayernweit gab es zum ersten Mal den "Tag der Freien Schulen": Im Landkreis Tirschenreuth nahm die Mädchenrealschule der Zisterzienserinnen in Waldsassen die Gelegenheit wahr MdL Tobias Reiß an die Schule einzuladen. Der Abgeordnete gab den Schülerinnen der 10. Klassen Einblick in seine Arbeit vor Ort und in München.

"Hauptsächliches Ziel der Veranstaltung war es, gegen Politikverdrossenheit und Radikalisierung alle mit ins Boot zu holen und Schülerinnen und Schüler mit den Abgeordneten des Bayerischen Landtags zum Dialog zu bringen", heißt es in einer Pressemitteilung der Schule. Durch den direkten Kontakt zum Landtagsabgeordneten sollten staatsbürgerliches Interesse angeregt und Berührungsängste abgebaut werden. In Waldsassen erhielt MdL Tobias Reiß die Gelegenheit, durch den direkten Einblick in das Schulleben die Besonderheiten der Arbeit der Freien Schulen kennen zu lernen. Andererseits verfolgten die Schülerinnen interessiert die Ausführungen von Tobias Reiß. Er wusste, nachdem im Sozialkundeunterricht viele Themen theoretisch vorbereitet worden waren, vom realen Alltag in der Politik zu berichten. "Es ist immer interessanter, wenn ein Praktiker als Experte von dem erzählt, was er täglich erlebt", erklärte Sozialkundelehrer Michael Arbter, der für die Fachschaft Sozialkunde an der Mädchenrealschule den Aktionstag mitorganisiert hatte. Es habe die Schule sehr gefreut, dass Tobias Reiß sofort zugesagt hatte, so Arbter. (Info-Kasten)
Es ist immer interessanter, wenn ein Praktiker als Experte von dem erzählt, was er täglich erlebt.Sozialkundelehrer Michael Arbter
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.