Mittelschüler im Bayerwald
„Ciao Handy, hallo Wildnis“

Krönender Abschluss war ein Besuch am Waldwipfelweg St. Englmar. Das auf dem Dach stehende Haus war besondere Attraktion. Bild: hfz
Vermischtes
Waldsassen
15.07.2016
53
0

Die Mädchen und Buben der sechsten Ganztagsklassen der Mittelschule verbrachten jetzt eine Woche in der Jugendherberge in Bayerisch Eisenstein. Für fünf Tage lautete das Motto: Rucksack packen, Wanderschuhe anziehen, und "Ciao Handy, - hallo Wildnis". Unter Leitung der Lehrkräfte Nadine Meiler und Helmut Weiß erlebte die Klasse eine Woche Umweltpädagogik im Bayerischen Wald. Neben Spielen war auch ein umfangreiches Programm geplant, das Schülern die Natur nahe bringen sollte.

Neben einem Walderlebnistag, der von der Firma "Wilde Tage" angeleitet wurde, gab es eine Führung durch das Waldmuseum in Zwiesel und die Naturparkwelten in Bayerisch Eisenstein. Gruselig wurde es dann in den unterirdischen Gängen der Stadt Zwiesel, die die Schüler 10 Meter tief unter die Erde führten. "Auf den Spuren der Wölfe" begab sich die Klasse in den Nationalpark bei Ludwigsthal, wo es im Tierfreigelände zahlreiche Wildtiere zu bestaunen gab und im Haus der Natur ein faszinierendes 3D-Kino auf seine Besucher wartete. Für die Technikfreunde der Klasse war eine Erkundung des Localbahnmuseums eingeplant, in dem es alte Loks aus den Anfängen der Eisenbahn zu erkunden gab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Baumwipfelpfad (3)Mittelschule Waldsassen (23)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.