Öserreichisches Kriegerkorps erfolgreich
Sicher über Kimme und Korn

Erfolgreiche Krieger am Appellplatz unter der Fahne der UOG Niederösterreich, von links Alfons Reithmeier, Karl Birner und der Vorsitzende des ÖKK Waldsassen , Bruno Salomon. Bild: hfz
Vermischtes
Waldsassen
17.07.2016
42
0

Die Mitglieder des 1. Österreichischen Kriegerkorps (ÖKK) Waldsassen haben nicht nur die feschesten Uniformen. Beim 28. Internationalen Schießwettbewerb in Niederösterreich gewinnt Karl Birner die Ehrenscheibe und erfüllt damit einen Traum des ÖKK.

Die Schießgruppe des 1. Österreichischen Kriegerkorps Waldsassen machte sich auf Einladung der Unteroffiziersgesellschaft (UOG) Niederösterreich mit einer Mannschaft ins Wiener Umland nach Langenlebarn auf. Dort trafen sie beim 28. Internationalen Schießwettkampf am Fliegerhorst "Brumowski" auf mehr als 250 Wettkämpfer aus sieben Nationen: Österreicher, Deutsche, Niederländer, Tschechen, Slowaken, Polen und Ungarn traten gegeneinander an. Dabei stellten die Soldaten und Reservisten der Deutschen Bundeswehr und der Tschechischen Armee die größten Kontingente.

Gewehr und Pistole


Schon beim Empfangsappell durch den Kommandanten der Flieger- und Fliegerabwehrtruppenschule, Brigadier Mag. Günter Schiefert, fielen die Waldsassener durch ihre fesche k.u.k.-Infanterieuniform unter den anderen Teilnehmern, angetreten in Felduniform, auf. Der Wettkampf wurde dann auf der Schießanlage Völtendorf ausgetragen. Dabei waren jeweils 13 Schuss mit dem Sturmgewehr (STG) 77 auf 200 m und der Pistole P 80 (Glock) abzugeben. Die ersten Schüsse der Probeserie wurden gleichzeitig für die Ehrenscheibe StG 77 und mit P80 für den Sonderwettbewerb gewertet. Als zusätzliche Wertung für den Sonderwettbewerb mussten noch 10 Pfeile mit dem Blankbogen und ein Handgranaten-Zielwurf absolviert werden.

Höchste Auszeichnung


Am Appellplatz des Fliegerhorstes zur Siegerehrung angetreten überreichten Wettbewerbsleiter Vizeleutnant Erich Malazek und Brigadier Schiefert die Pokale für die einzelnen Wertungen. Dabei kam als höchste Auszeichnung die Ehrenscheibe zur Vergabe.

Unter den mehr als 250 Schützen wurde in der Probeserie 62 mal die 10 getroffen. Der Gewinner war derjenige Schütze, der nach den X-Y-Koordinaten dem totalen Zentrum am nächsten lag. Zur Freude aller wurde als Bestschütze Karl Birner vom 1. Österreichischen Kriegerkorps Waldsassen aufgerufen und durfte, die im Durchmesser fast einen Meter große Scheibe, in Empfang nehmen.

Sehnlichster Wunsch


Seine Mannschaftskameraden und alle bekannten Schießteilnehmer gratulierten ihm zu diesem Erfolg. So erfüllte sich der sehnlichste Wunsch der Schießgruppe des ÖKK, die schon fünf Mal an dieser Veranstaltung teilnahm, auch einmal eine Trophäe mit nach Hause nehmen zu können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.