Poetischer Abend in der Parkanlage Schwanenwiese
Lyrik rockt Woodstock

Von links Beatrix Rustler zusammen mit Wolfgang Horn, Ulla Britta Baumer und Markus Braun - er ist 2. Voristzender des Vereins "Kunsthaus Waldsassen e.V." - beim Vorbereitungsgespräch in der Stadtbücherei. Bild: kdi
Vermischtes
Waldsassen
04.06.2016
41
0

Wenn es nach den Veranstaltern geht, dann darf der 30. Juli 2016 an das "Woodstock Music and Art Festival" von 1969 anknüpfen. "Viel zu lange ist das Thema ,Freiheit' nicht mehr im lockeren Rahmen kommuniziert worden", sagt Ulla Britta Baumer.

Die Autorin und Journalistin aus Wiesau lädt mit dem Kunstverein Waldsassen e.V. und der Stadt Waldsassen zum 5. Poetischen Abend in die Parkanlage Schwanenwiese ein. "Poesie unter freiem Himmel assoziiert ohnehin die Sehnsucht nach einem Leben in der Natur, frei von Zwängen und Angestrengtheit", so die Initiatorin. Baumer ist davon überzeugt, dass die teilnehmenden Schriftsteller mühelos Themen dazu finden werden. "Geschichten über Freiheit oder die Sehnsucht danach passieren täglich. Gerade in einer Zeit, in der viel zu viele Kriege und Katastrophen ein freies Leben der Menschheit brutal einschränken, wird die Freiheit weltweit immer mehr zum allgegenwärtigen Thema!". Die Idee zu einem "Poetischen Abend" auf der Schwanenwiese kursiert schon lange in den Köpfen der Macher. "Und sollte es am 30. Juli regnen, können wir ins Kunsthaus ausweichen, das zum Bürgerfest am 3. Juli eröffnet wird", erklärt Wolfgang Horn, Vorsitzender des Vereins Kunsthaus Waldsassen e.V.

Bewährtes Konzept


Das Konzept bleibt bewährt: Hobby-Schriftsteller können eigene Werke vor Publikum vortragen. Ob humorvoll, nachdenklich, tiefsinnig, traurig, oder kabarettistisch, gereimt oder ungereimt, in Erzählform oder in Versen, auf Hochdeutsch oder im Dialekt: Alles ist möglich. Das Thema "Freiheit" muss nicht zwingend im Text den größten Raum einnehmen. Wer möchte, kann ein Lied singen, sein Kunstwerk beschreiben, einen Sketch aufführen oder - frei nach der Waldorf-Lehre - seinen Text tanzen. Die Veranstalter freuen sich auf ausgefallene Ideen. Als Zeitrahmen stehen jeweils fünf bis zehn Minuten zur Verfügung. Interessierte Zuhörer werden einen lockeren Rahmen vorfinden und dürfen ganz nach dem Motto "Lyrik rockt Woodstock" vor und auf dem kleinen Hügel zwischen Stiftsbrunnen und Schwanenteich auf der Wiese Platz nehmen. Decken, Sitzkissen oder eigene Stühle kann jeder selbst mitbringen und sollte auch ein Picknick nicht vergessen.

Für Getränke wollen die Veranstalter sorgen. Um die Pausen zwischen den literarischen Vorträgen zu überbrücken können die Mitwirkenden oder auch die Gäste gerne Instrumente mitbringen. Ob nun Gitarre, Akkordeon, Steirische, Flöte oder was es sonst noch alles gibt, Hauptsache es trägt zur Unterhaltung bei. Dabei kann dann sicher auch kräftig mitgesungen werden.

Mädchen mit Poetry-Slam


"Besonders freuen wir uns auf die Teilnehmerinnen der Mädchenrealschule um Rektorin Kerstin Reiter. Die Mädchen werden dabei voraussichtlich mit Poetry-Slam überraschen", kündigt Wolfgang Horn an. Sein Dank gilt Beatrix Rustler. Die Kulturreferentin hat für die Veranstaltung und für die Nutzung des romantischen Ambientes bereits grünes Licht gegeben. Uns sollte der Abend ein Erfolg werden, ist geplant ihn zu einer festen Einrichtung im Kulturprogramm der Stadt Waldsassen werden zu lassen. (Info-Kasten)

Anmeldungen bis Ende JuniUm "Lyrik rockt Woodstock" vorplanen zu können, bitten die Veranstalter um Anmeldung der Hobby-Schriftsteller bis 30. Juni per Telefon unter 0171 -9 949 667 oder per E-Mail an ullabritta.baumer@gmx.de. Teilnehme, die beim Picknick unter freiem Himmel zuhören wollen, können sich auf der gleichen E-.Mail-Adresse oder bei Beatrix Rustler, Stadt Waldsassen, per E-Mail beatrix.rustler@waldsassen.de schon jetzt ein lauschiges Sommerabend-Plätzchen sichern. (kdi)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.