Polizeikontrolle bei Waldsassen
Fahnder beschlagnahmen verbotenes Silvesterfeuerwerk

Diese Böller kauften die drei Männer in Tschechien. Bild: Polizei
Vermischtes
Waldsassen
29.11.2016
82
0

Ein Großfeuerwerk wollten anscheinend drei Männer über die kommenden Feiertage veranstalten. Bei einer Kontrolle am Dienstagnachmittag, 29. November durch die Schleierfahnder der Polizei Waldsassen glaubten die Beamten ihren Augen nicht zu trauen. Als sie die Hecktür des Kleintransporters öffneten war der ganze Ladebereich des Fiats mit Feuerwerk aus Tschechien gefüllt.

Laut Polizeiangaben zählten die Fahnder insgesamt fast 1200 Feuerwerkskörper mit einem Gewicht von 275 Kilogramm. Darunter waren auch mehrere große Feuerwerksbatterien, die eigentlich nur von professionellen Feuerwerkern verwendet werden dürfen. Der Vater, sein Sohn und sein Schwiegersohn mussten ihren gewichtigen Einkauf bei der Polizei wieder ausladen und wurden wegen mehrerer Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz und das Gefahrgutrecht angezeigt. Zudem musste der Vater gleich eine Sicherheitsleistung von 450 Euro für die zu erwartende Geldstrafe vorstrecken, die aber mit Sicherheit durch den Staatsanwalt noch erhöht werden wird. Außerdem kommen auf den Mann Entsorgungskosten für das Feuerwerk von mehreren tausend Euro zu, die er neben dem Einkauf von gut 1000 Euro und der wohl nicht gerade kleinen Geldstrafe noch berappen darf. Der Jahreswechsel wird bei der Familie dann wohl in einem etwas kleineren Rahmen gefeiert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2701)Feuerwerk (27)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.