Sonderausstellung im Stiftlandmuseum
König aus der goldenen Wiege

Rainer Christoph. Bild: kdi
Vermischtes
Waldsassen
27.06.2016
69
0
 
Viele Interessierte ließen sich auf eine spannende Reise mit Rainer Christoph auf der Goldenen Straße ein. Bild: kdi

Am 14. Mai 2016 jährte sich zum 700. Mal der Geburtstag Kaiser Karl IV. Obwohl seine Lebens- und Regierungszeit in eine Krisen- und Umbruchszeit in Europa fiel, gilt er als einer der glanzvollsten spätmittelalterlichen Herrscher.

Kaiser Karl IV. und die eng mit ihm verbundene "Goldene Straße" stehen nun im Mittelpunkt einer Ausstellung im Stiftlandmuseum Waldsassen.

Enge Verbindung


Zur Eröffnung der Bilderausstellung begrüßte stellvertretender Bürgermeister Karlheinz Hoyer neben Rainer Christoph, den Vorsitzenden des Fördervereins Goldene Straße zahlreiche Vertreter der Schulen, des Gerwigkreises, des Stadtrats, der Tourist-Info und nicht zuletzt die Museumsmitarbeiter mit Museumsleiter Robert Treml.

Hoyer zeigte sich erfreut dass die Wanderausstellung auch in Waldsassen gezeigt werde, sei doch die Geschichte Waldsassens eng mit der Goldenen Straße und dem Wohlwollen von Karl IV. verbunden, der dem Kloster Waldsassen eine großzügige Unterstützung von 3600 Schock Gulden, was in damaliger Zeit einer Kaufkraft von rund 71 Millionen Euro entspricht, zukommen ließ, verbunden.

Über 300 Veranstaltungen


Robert Treml schloss sich den Begrüßungsworten an und bezeichnete es als eine ehrenvolle und erfreuliche Aufgabe, als Museumsleiter eine Ausstellung eröffnen zu dürfen. Sie ist eine von über 300 verschiedenen Veranstaltung und Aktionen in Bayern und dem benachbarten Tschechien, um die Geschichte der damaligen Zeit den Menschen nahe zu bringen. Mit Schülerarbeiten aus Kunstwettbewerben von Prag bis Nürnberg, aber auch von Schülern aus Luxemburg spreche diese Ausstellung nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder an.

Dies belegt schon die erste zweisprachige Schautafel gleich am Eingang des Ausstellungsraumes mit der Überschrift: "Erinnerungen an Kaiser Karl IV. - Macht euch auf Spurensuche!" oder in der Sprache unseres Nachbarlandes: "Vzpomínky na císare Karla IV. - Vydejte se po jehe stopách!"

Als interessante Geschichtsstunde gestaltete der ehemalige Schuldirektor Rainer Christoph aus Altenstadt/WN seine Einführung in die Thematik um Kaiser Karl IV. Insgesamt 52 mal sei der Kaiser auf der Goldenen Straße von Nürnberg nach Prag unterwegs gewesen und kam dabei auch über das Gebiet des Klosters Waldsassen. Angefangen von der Geburt am 14. 05. 1316 in Prag und der Taufe in Nürnberg auf den Namen "Wenzel", über seine Erziehungszeit in Paris , wo er von seinem Onkel zur Firmung den Namen "Karl" bekam, über zahlreiche Stationen seines Wirkens, seine Heiraten mit den damit verbundenen Vergrößerungen seines Einflussbereichs bis hin zu seinem Tod am 29. November 1378 ging der Streifzug durch die Geschichte Karl IV.

Dies alles können die Besucher der Ausstellung auf zahlreichen Bildtafeln selbst erkunden.

Bis 17. Juli


Kaiser Karl IV. und die Goldene Straße stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. Sie ist bereits bis Ende 2017 ausgebucht und noch bis 17. Juli im Stiftlandmuseum zu sehen. Sie geht danach weiter auf Wanderschaft in zahlreiche Orte entlang der Goldenen Straße.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.