Start in vier Berufen

Noch vor dem Beginn des Ausbildungsjahres hieß die Raiffeisenbank im Stiftland am Sitz in Waldsassen ihre neuen Azubis willkommen. Im Bild (von links) Vorstand Josef Strauß, Geschäftsleiter Ware Jürgen Zant, Alexander Kost, Florian Schopper, Laura Rosenberger, Simon Röckl, Jonas Möhwald, Katharina Wölfl, Johanna Löw, Vanessa Luber und Vorstand Thomas Wirth. Bild: hfz
Vermischtes
Waldsassen
01.09.2016
132
0

Acht junge Leute starten heuer bei der Raiffeisenbank im Stiftland ins Berufsleben. Damit beschäftigt das Unternehmen nun insgesamt 27 Auszubildende.

"Die Raiffeisenbank im Stiftland leistet hiermit einen wichtigen Beitrag, um Ihnen Karrierechancen in der Region zu geben", sagte Bankvorstand Thomas Wirth bei der Begrüßung der "Neuen" noch vor dem offiziellen Start ihrer Lehrzeit. Vier junge Mitarbeiter, die bereits eine Ausbildung absolvieren, nahmen die Jugendlichen dann unter ihre Fittiche.

Lockere Runde


"Unsere Bank bietet eine Vielfalt an Ausbildungsberufen mit ebenso vielen Weiterbildungsmöglichkeiten und Qualifikationen", versicherte das bereits erfahrene Quartett und versorgte die neuen Auszubildenden sowie deren ebenfalls eingeladenen Eltern mit Informationen über die gewählten Berufe, den Ablauf der Ausbildung und den Aufbau der Genossenschaftsorganisation. Weiter wurden die Ausbilder und Marktbereichsleiter aus den jeweiligen Geschäftsstellen vorgestellt. In einem Gespräch von Azubi zu Azubi ging es dann in einer lockeren Runde weiter.

Die vier "Betreuer" nahmen den Neulingen die Angst vor dem ungewissen "ersten Tag", erzählten von ihren Erfahrungen im Berufsleben und gaben hilfreiche Tipps. So konnten die acht Jugendlichen gut informiert dem heutigen 1. September entgegen sehen.

Den Beruf Bankkauffrau bzw. Bankkaufmann erlernen Johanna Löw, Vanessa Luber, Jonas Möhwald und Katharina Wölfl. Kauffrau für Groß- und Außenhandel hat Laura Rosenberger als Berufsziel. Zu Land- und Baumaschinenmechatronikern werden Alexander Kost und Simon Röckl ausgebildet, als Verfahrenstechnologe in der Mühlen- und Futtermittelwirtschaft will Florian Schopper nach Abschluss seiner Ausbildung arbeiten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.