"Über den Tellerrand schauen"
1500 Euro für "Feuerkinder" in Tansania

Vermischtes
Waldsassen
24.02.2016
6
0

"Über den Tellerrand schauen" - unter diesem Motto berichtete Dr. Annemarie Schraml bei einer gut besuchten Versammlung der Kolpingsfamilie Waldsassen über ihren zwischenzeitlich 17-jährigen medizinischen Einsatz bei den "Feuerkindern" in Tansania. Dabei zeigte sie Bilder von Kindern und Jugendlichen, die im Kleinkindalter an offenen Feuerstellen schwere Verbrennungen erlitten hatten und schwerstbehindert leben mussten. Operative Eingriffe konnten ihnen jeweils helfen. "Viele von ihnen konnten so die Schule besuchen, studieren und einen Beruf erlernen", erklärte die Referentin. Allerdings beklagte sie, dass es immer schwieriger werde, eine Einreiseerlaubnis zu bekommen. Dazu sei jeweils ein "Wust von Formalitäten" zu erledigen. Für eine Aufenthaltserlaubnis müssten statt der ursprünglich 200 Dollar inzwischen 2000 Dollar bezahlt werden. Das erwecke den Eindruck, dass die Hilfe aus staatlicher Sicht nicht mehr gewünscht werde. "Trotz allem setzen wir unsere Arbeit fort", versicherte Dr. Annemarie Schraml. Hocherfreut und dankbar zeigte sie sich, als Vorsitzender Werner Hahn eine Spende der Kolpingsfamilie in Höhe von 1500 Euro überreichte. Das Geld stammt aus dem Erlös der Altkleidersammlung, die die Bevölkerung immer wieder großzügig unterstütze. Bild: kgg

Weitere Beiträge zu den Themen: Spende (656)Tansania (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.