Überregional ganz vorne dabei

Ihre erfolgreichen Sportschützen zeichnete die Soldatenkameradschaft 1883 Waldsassen aus. Im Bild (von links) Kreisschießwart Josef Peter, Vorsitzender Gerhard Franke, Karl Birner, Petra Franke, Dieter Franke, Bruno Salomon und Peter Plattner. Bild: kdi
Vermischtes
Waldsassen
16.12.2015
19
0

Auf ein Jahr mit zahlreichen sportlichen Erfolgen auf Landesebene blickte jetzt die Soldatenkameradschaft 1883 Waldsassen bei ihrer Weihnachtsfeier zurück. Vor allem Petra Franke hat wieder ihre Treffsicherheit unter Beweis gestellt.

Nach der Begrüßung durch Vorsitzenden Gerhard Franke präsentierte Dieter Kannenberg eine Weihnachtsgeschichte aus "Tausendundeinenacht" und erinnerte an das bunte Völkergemisch, das in der Weihnachtszeit verehrt wird: angefangen bei St. Martin, einem römischen Militärtribun, der in Ungarn aufwuchs, über St. Nikolaus, einem Bischof, der in der Türkei wirkte, und die Heilige Familie aus dem heutigen Israel, die wegen Verfolgung im eigenen Land nach Ägypten fliehen musste, bis hin zu den Heiligen Drei Königen, bei denen es sich um reisende Astrologen aus dem Iran gehandelt haben dürfte.

Bürgermeister Bernd Sommer würdigte die Kameradschaftspflege und die Beteiligung an den örtlichen Veranstaltungen. Er äußerte die Bitte an die Mitglieder, in ihrem Engagement nicht nachzulassen. Erfreut zeigte sich Sommer auch darüber, dass durch die Erfolge der Sportschützen der Name der Stadt Waldsassen bis auf Bundesebene Beachtung finde.

Kreisschießwart Josef Peter lobte die Aktivitäten der Schießgruppe und die Leistungen bei überregionalen Schießwettbewerben. Die Waldsassener seien dabei immer mit nahezu allen Disziplinen vertreten und belegten vorderste Plätze. Für die erfolgreiche Teilnahme am Kreiskameradschaftsschießen in Wildenau überreichte Peter den Waldsassenern die Siegerurkunden. In der Mannschaftswertung belegte das Luftpistolenteam mit 794 Ringen Platz eins, in der Einzelwertung landete Petra Franke auf dem ersten Platz, Dieter Franke auf dem dritten Platz und Peter Plattner auf dem fünften Platz.

Zusammen mit Vereinsschießwart Karl Birner zeichnete Kreisschießwart Josef Peter dann die bestplatzierten Teilnehmer am Landesschießen aus. Auf der Schießanlage in Traunfeld holte sich die Kleinkaliber-Sportpistolen-Mannschaft mit Dieter Franke, Peter Plattner und Karl Birner mit 759 Ringen den ersten Platz und wurde somit bayerische Landessiegerin. In der Einzelwertung belegten Peter Plattner mit 255 Ringen in der Alt-Veteranenklasse und Petra Franke mit 242 Ringen in der Damen-Senioren-Klasse jeweils den ersten Platz. Karl Birner platzierte sich mit 250 Ringen in der Alt-Veteranenklasse auf dem zweiten Rang.

Ebenso erfolgreich war die Großkaliber-Sportpistolen-Mannschaft. Auch sie wurde mit 706 Ringen Landessieger. Hier belegten in der Einzelwertung Karl Birner und Petra Franke jeweils erste Plätze, Bruno Salomon erreichte Rang zwei, Dieter Franke landete auf dem dritten Rang. Landessiegerin mit der Freien Pistole auf 50 Meter wurde mit 201,7 Ringen wiederum Petra Franke. Die Luftpistolen-Mannschaft (stehend/Auflage) mit Petra Franke (erster Platz in der Einzelwertung), Peter Plattner (Einzelwertung zweiter Platz) und Dieter Franke (Einzelwertung fünfter Platz) wurde zweite Landessiegerin.

Abschließend dankte Vorsitzender Gerhard Franke allen, die bei der Sammlung für die alljährlich bei der Weihnachtsfeier stattfindende Tombola mitgeholfen hatten. Diese trage wesentlich zur Finanzierung der über das Jahr verteilten Aktionen bei. Weitere Dankesworte gingen an die Mitarbeiter im Vorstand und im Beirat, ohne die eine erfolgreiche Vereinsarbeit nicht möglich wäre.

Für die musikalische Umrahmung der Feier hatten Hans Kowatsch mit dem Akkordeon und Dieter Kannenberg auf der Gitarre gesorgt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sportschützen (17)Soldatenkameradschaft (13)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.