Umweltbildung als Freizeitvergnügen
Kindergeburtstag mit Entdeckungsreise

In der Umweltstation lassen sich auch in der kalten Jahreszeit fantastische Kindergeburtstage feiern. Ludwig und Karl machten dieses Jahr den Anfang.
Vermischtes
Waldsassen
12.02.2016
48
0

Michael Selinger und sein Team der Umweltstation wollten den beiden Geburtstagskindern Ludwig und Karl Tischlinger sowie deren Gästen etwas Interessantes bieten: Warum also nicht erst einmal erfahren wie sich Eichhörnchen fühlen, bzw. wie sie den Winter überleben und was sie schon im Herbst alles dafür erledigen müssen. So mussten die "Eichhörnchen" ihre Nüsse verstecken - so, dass sie kein anderes findet. Gar nicht so einfach sich an alte Plätze zu erinnern und dazu schneller als andere diebische Eichhörnchen zu sein. "Die Kinder hatten dabei ordentlich Spaß und waren auch darüber erstaunt, was so ein Eichhörnchen alles zu tun hat", heißt es in der Pressemitteilung der Umweltstation. Die Entdeckungsreise war damit noch nicht beendet: Die Kinder durften selbst das Lagerfeuer entfachen. Zum Schluss ging's ans Fackeln basteln: Mit viel Freude schnitten die Kinder Kartoffelsäcke in Streifen, tauchten diese in geschmolzenes Wachs aus Kerzenresten und wickelte sie um selbstgesägte Haselnussstecken mit kunstvoll verziertem Griff. Zum Essen gab's Pizza, zubereitet auf heißem Stein über dem Lagerfeuer oder in der Glut gegarte Schoko-Bananen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.