Viele Kilometer zu den Treffen

Ganz im Zeichen des bevorstehenden Weihnachtsfestes stand die letzte Veranstaltung des "Kondrauer Musikantentreffs" in diesem Jahr. Bild: kdi
Vermischtes
Waldsassen
23.12.2015
44
0

Schon früh am Abend füllte sich der Saal des Gasthauses. Stammgäste und auch einige Neulinge waren zu dem vorweihnachtlichen Abend gekommen.

/Kondrau. Passend zur Vorweihnachtszeit warteten die Musikanten im Gasthof Sommer mit besinnlichen Melodien und Weisen auf. Dieter Kannenberg gab einen Rückblick auf die Treffen der zurückliegenden Monate.

Bei allen Treffen dabei


Demnach waren bei den Musikabenden im vergangenen Jahr 44 Musikanten, Sänger und Geschichtenerzähler zu Gast. Sie waren dabei in 35 Gruppen oder als Solisten aufgetreten. Um bei den Musikantentreffen dabei sein zu können, hätten die Teilnehmer rund 5900 Kilometer zurückgelegt wobei Albrecht Degenkolb aus Trogen bei Hof allein schon auf fast 1500 Kilometer kommt. Drei Akteure waren im vergangenen Jahr an allen Treffen dabei - Siegfried Ernstberger, Walter J. Pilsak und Dieter Kannenberg. Lediglich einmal gefehlt hatten Lydia und Hans Häckl aus Kondrau, Anni Malzer aus Königshütte und Peter Brandl aus Mitterteich.

Einen Dank richtete Kannenberg an die Wirtsfamilie Sommer: Sie stelle ihre Räumlichkeiten zur Verfügung und sorge stets für gute Bewirtung. r: "Doch was wären wir Musikanten ohne euch, unsere treuen Gäste und Zuhörer ...", sagte der Sprecher an die Besucher gewandt. "Uns macht es eine Freude, sie mit unseren Musikstücken, unseren Liedern und auch mit so manchen Witz und einer Geschichte zu unterhalten", ergänzte der Sprecher und sagte im Namen der Musikanten ein "Vergelt's Gott".

Das Musikprogramm eröffnete Peter Brandl mit "Winter Wonderland". Erwin Hornauer aus Tröstau spielte auf seiner Steirischen "A Musi fürs Christkind" und behauptete "Jatz is da rauhe Winta do". Sebastian Zeitler (Steirische Harmonika, Waldsassen) spielte "Auf d'Nacht" und "Heidschi Bumbeidschi" gefolgt vom Waldsassener Gesangsduo Hans Kowatsch und Marianne Helm. Sie erzählten von "A Weihnacht wie's früher war" und verkündeten "Jetzt kommt die Heilige Weihnachtszeit". Siegmund Vollath aus Pingarten, Ludwig Böhm aus Neudorf und Siegfried Ernstberger, alle auf dem Akkordeon, ließen weitere vorweihnachtliche Weisen erschallen. "Kindlein mein, schlaf doch ein" und "Friede auf Erden" besang daraufhin das Kondrauer Zitherduo Lydia Häckl und Anni Malzer. "Es wird scho glei dumpa" stellte Manfred Märten aus Pleußen mit zarten Mundharmonikaklängen fest und ließ sich dabei von Gudrun Arnold auf dem Akkordeon begleiten. Als Neulinge in Kondrau stellten sich Herbert Storek aus Kemnath und Jürgen Gärtner aus Marktredwitz mit ihrer Steirischen Harmonika vor und ließen den "Glockenjodler" und das "Hirtenlied" erklingen. Weitere Interpreten waren mit ihrer Steirischen Werner Heider aus Marktredwitz und Martina Nickl aus Mehlmeisel sowie Albrecht Degenkolb mit dem Akkordeon.

"Die Sterne am Himmel"


Den Abschluss der vorweihnachtlichen Musikrunde machten schließlich "Die Wondrebtaler" mit Christine Bleiber (Steirische), Walter Pilsak (Akkordeon) und Dieter Kannenberg (Gitarre). Sie ließen "Die Sterne am Himmel" erleuchten und ließen den musikalischen Teil mit "Weißblaue Träume" ausklingen.

Zwischen den Musikdarbietungen durften auch einige besinnliche und auch lustige Weihnachtsgeschichten und -gedichte nicht fehlen. Hans Häckl aus Kondrau, Marianne Helm und Dieter Kannenberg rundeten mit ihren Vorträgen den vorweihnachtlichen Abend vortrefflich ab.
Uns macht es eine Freude, sie mit unseren Musikstücken, unseren Liedern und auch mit so manchen Witz und einer Geschichte zu unterhalten.Dieter Kannenberg im Namen der Musikanten
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.