Weihnachtsmarkt-Eröffnung
Adventsfreude mit Glockenklang

Mädchen und Buben des Kinderhauses zusammen mit den Erzieherinnen bei ihrem Auftritt. Nikolaus und Knecht Rupprecht waren schwer beeindruckt.
Vermischtes
Waldsassen
27.11.2016
221
0

Von dem zur gleichen Zeit einsetzenden Geläut der Basilika ließen sich die Kinder nicht abhalten. Sie sangen munter drauf los.

"Der Advent ist eine schöne Zeit" - so schmetterten die Mädchen und Buben des Kinderhauses St. Michael zur Eröffnung des Weihnachtsmarkts. Mit dem Auftritt begrüßten die Kleinen den Nikolaus sowie die Besucher vor der dieses Jahr in der Quartiersgarage aufgebauten Bühne. Dort war zwar viel Platz, doch das gewisse "Drumherum" - wie etwa das Transparent "Waldsassener Weihnachtsmarkt" als Hintergrund und Grünschmuck - wurden etwas vermisst, wie zu hören war.

Engel tragen Verse vor


Die Wichtel-Gruppe trug lauthals ihre eingeübten Verse vor und gemeinsam hieß man mit dem Lied "Nikolaus bumbum" den Himmelsboten samt Knecht Rupprecht willkommen und forderten ihn mit dem Lied "St. Nikolaus schau mich einmal an" die Kinderschar näher zu betrachten. Dann ging es fröhlich weiter mit "Last uns froh und munter sein". Fünf kleine Engel trugen dem Nikolaus Verse vor und gemeinsam sangen alle gemeinsam das Mundartlied "Falt im Wold draaß da Schnai" vor.

Erweitertes Angebot


Der Nikolaus freute sich über die tolle Begrüßung und versprach alles dem Christkind zu übermitteln und verteilte Süßes. Auch Bürgermeister Bernd Sommer freute sich über die tolle Weihnachtsmarkt-Eröffnung und lobte anerkennend, dass sich die Kinder bei ihren Liedern und Versen nicht von dem langen Glockengeläut stören ließen. Sommer dankt allen, die sich wieder für den Weihnachtsmarkt engagiert haben und lud alle ein, in Ruhe durch die Budenstadt zu gehen und das reichhaltige Angebot zu nutzen. Es war in diesem Jahr mit den "Neuen Gärten" und das neue Kunsthaus mit seiner Ausstellung erweitert worden. Nach einem ausgiebigen Rundgang durch die Budenstadt erfreuten auf der Bühne die Schüler der Mittelschule die Besucher mit Weihnachtsliedern und Gedichten.

Zu späterer Stunde, als es schon dunkel wurde und die Weihnachtsbeleuchtung das Geschehen erhellte, hatten noch die "Grölldeifl" ihren großen Auftritt. Wie die furchterregenden Masken hergestellt werden, konnten die Besucher mit eigenen Augen beim mit anwesenden Maskenschnitzer sehen.

Gäste von auswärts


Am Sonntagnachmittag wurde der Weihnachtsmarkt mit Gedichten, Liedern durch den Chor und die Flötengruppe der Markgraf-Diepold-Grundschule sowie mit Weihnachtsliedern des Männergesangvereins eröffnet. Etwas später erfreute die Stiftländer Jugend- und Blaskapelle und auch die Stadtkapelle mit weihnachtlicher Musik die Besucher. Unter den Besuchern am Weihnachtsmarkt waren auch viele Gäste von auswärts - Leute, die vor und nach den Konzerten in der Basilika durch Neue Gärten und Kunstgasse kamen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.