Unter kommissarischer Führung

Bei der Generalversammlung der Königlich privilegierten Schützengesellschaft wurde ein Teil des Vorstandsgremiums satzungsgemäß neu gewählt. Im Bild (von links) Christian Koch, Kurt Roppert, Horst-Helge Döll, Werner Schneider, Johannes Kunz, Jürgen Hecht und Bürgermeister Bernd Sommer. Bild: kgg
Wirtschaft
Waldsassen
03.05.2016
104
0

Turnusgemäße Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Königlich privilegierten Schützengesellschaft 1519 Waldsassen. Schützenmeister Horst-Helge Döll ist nicht das einzige Vorstandsmitglied, das sein Amt vorerst kommissarisch weiterführt.

Horst-Helge Döll ging bei der Generalversammlung im Schützenheim zunächst auf das Vereinsgeschehen ein, wobei er das Hauptaugenmerk auf die Umbau- und Sanierungsmaßnahmen und die Teilverpachtung an Hans-Jürgen Plonner legte. Wie der Schützenmeister erläuterte, sei zur Umgestaltung der neu verpachteten Räumlichkeiten viel Eigenleistung erforderlich gewesen. Döll dankte den engagierten Mitgliedern, die hier kräftig mit angepackt hätten. Allen voran würdigte er 3. Schützenmeister Alfred Koch, der mit gutem Beispiel vorangegangen sei. Als kleines Dankeschön gab es ein Schützen-Bierkrügl. Nicht zuletzt würdigte der Schützenmeister Bürgermeister Bernd Sommer und die Stadt für die Unterstützung bei der Finanzierung.

Eine Übersicht über die finanzielle Lage der Schützen gab Schatzmeister Johannes Kunz. Dieser gab anschließend bekannt, dass er sein Amt aus beruflichen Gründen nicht weiter ausüben könne und bedankte sich bei seinem Stellvertreter Kurt Roppert für die bisherige gute Zuarbeit. Daher standen bei den unter Leitung von Bürgermeister Bernd Sommer durchgeführten Neuwahlen nicht nur die Ämter des ersten und dritten Schützenmeisters zur Disposition.

Neuer Termin im Herbst


Wie bereits vorab berichtet, konnte für Horst-Helge Döll kein Nachfolger gefunden werden, weshalb dieser vorerst bis zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im September kommissarisch im Amt bleibt. Alfred Koch stellte sich als 3. Schützenmeister wieder zur Verfügung. Nicht neu besetzt werden konnte das kurzfristig freigewordene Amt des Schatzmeisters. Daraufhin erklärte sich Johannes Kunz bereit, noch ein Jahr kommissarisch dranzuhängen. Kurt Roppert stellte sich erneut als stellvertretender Schatzmeister zur Verfügung. Werner Schneider ist weiter stellvertretender Schriftführer und wurde zusammen mit Bruno Salomon erneut in den Gesellschaftsausschuss gewählt.

Bürgermeister Bernd Sommer bedankte sich bei allen, die sich bislang in der Schützengesellschaft engagiert haben und besonders bei denen, die ihre Ämter weiter ausüben wollen. Wie das Stadtoberhaupt sagte, gebe es in der Gesellschaft wie auch in den Vereinen und Verbänden Veränderungen, mit denen man leben müsse. Zum Thema Finanzen erklärte Sommer, dass die Stadt immer bereit sei, den Vereinen irgendwie zu helfen. Abschließend bedankte er sich für die Teilnahme der Schützen an Veranstaltungen auf kirchlicher Ebene sowie bei Aktionen wie dem Bürgerfest und dem Ferienprogramm.

"Schützenkaiser"


Unter "Wünsche und Anträge" bat Bruno Salomon das Schützenmeisteramt, sich Gedanken über den bei manchen Schützenvereinen schon eingeführten Titel "Schützenkaiser" zu machen. Denkbar wäre als Voraussetzung etwa das dreimalige Erringen der Schützenkönigswürde. Schützenmeister Horst-Helge Döll und Sportleiter Christian Koch riefen abschließend zur regen Teilnahme am Königsschießen auf. Die Königsproklamation findet am 14. Mai statt. (Weiterer Bericht folgt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.