Barfußpfad die Attraktion
Gelungener Abschluss des Ferienprogramms in Waldthurn

KLB-Waldpädagogin Gertrud Binner (links) und ihre Helfer Kerstin Wallmeyer, Doris Völkl und Manfred Kellnerl legten mit den Kindern am Badeweiher einen Barfußpfad an. Bild: fvo
Freizeit
Waldthurn
11.09.2016
24
0

"Wir werden heute einen Barfußpfad anlegen, der noch einige Wochen am Badeweiher bleibt und den jeder ausprobieren darf", kündigte Landvolk-Familiengruppenvorsitzende Silvia Stahl an. "Die Natur mit allen Sinnen wahrnehmen", war das Thema, das zum Abschluss des Ferienprogramms der Marktgemeinde angeboten wurde. 25 Mädchen und Buben fühlten der Natur auf den Zahn. Waldpädagogin Gertrud Binner führte spannend und unterhaltsam durch den Naturnachmittag. Die Kleinen ertasteten und errieten Blätter, Fichten- oder Kieferzapfen, Federn, Teile von Tierfellen oder die Spiegelrinde einer Kiefer. Binner wusste auch, dass ein Eichhörnchen im Gegensatz zu einer Maus Fichtenzapfen nicht ganz abnagt. Aus Blättern, Sand, Fichtenzapfen, Splitt, Rindenmulch und Weidenstäben legten die Teilnehmer einen Barfußpfad an. Gemeinsam fabrizierten die Kids auch selbstgemachtes Kräutersalz. Am Lagerfeuer gab es Stockbrot, Würstchen, Kartoffeln und Kräuterquark.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.