Auch Fürstenpaar feiert mit

Überraschend waren Fürst Jaroslav von Lobkowicz und Gattin Prinzessin Elisabeth aus dem tschechischen Krimice bei Pilsen in den oberpfälzischen Lobkowitzort am Fuße des Fahrenbergs gekommen. Bild: fvo
Lokales
Waldthurn
13.07.2015
3
0

Eine gesperrte Straße verheißt oft nichts Gutes. Nicht so am Sonntag auf dem Waldthurner Marktplatz.

Dort feierten viele Bürger und Gäste das 39. Bürgerfest. Mitreißende Musik, hervorragendes Wetter, gutes Essen, erfrischende Getränke und eine stimmungsvolle Atmosphäre garantierten volle Bänke - es passte einfach alles. Ein Beispiel an Teamgeist und Aktivität zeigten die Mitglieder der Vereinsgemeinschaft hinter, neben und vor der Bühne.

Überraschungsbesuch

Schon am Vormittag bevölkerten die Waldthurner ihre gute Stube und klopften an manchen Tischen einen Schafkopf. Überraschend schaute auch Fürst Jaroslav von Lobkowicz mit seiner Ehefrau Prinzessin Elisabeth aus Krimice bei Pilsen im Oberpfälzer Lobkowitzort am Fuße des Fahrenberg vorbei. Zum Mittagessen waren die Grill-, Hendl- und Rollbratenstände hoch im Kurs und es versorgten sich viele mit den kulinarischen Genüssen. Über die Mittagszeit spielten die Nachwuchsmusiker der Musikschule Stefan Karl auf.

Ab 15 Uhr war ganz Waldthurn auf den Beinen. Aber auch Urlauber und Gäste aus den Nachbarorten feierten mit. Einen großen Anteil am Gelingen hatte die Trachtenkapelle Waldthurn mit Leiterin Cornelia Kraus. Am Abend übernahmen die "Bayerischen 3" aus Schwandorf das Regiment auf der Bühne.

Satter Erfolg

Einen satten Erfolg verzeichnete der OWV mit seinem Pizza- und Flammkuchenstand. Auch der Grill des Fischervereins war ständig umlagert. "Alles hat perfekt funktioniert und wir haben unsere 200 Forellen an den Mann gebracht", freute sich Herbert Bäumler. Heiß her ging es ebenfalss bei der Chilipfanne und Schupfnudeln des Rehazentrums. "Es läuft bestens", erklärte Feuerwehrboss Andreas Troidl, der mit seinem Team den Ausschank übernommen hatte und so manchen Durst löschen konnte.

Auffallend war der Besuch unzähliger junger Mädchen und Burschen, die dem Fest eine besondere Note verliehen. Bobbycar-Rennen, Leiterwagen-Fahrten, Glückshafen, Wurfbude, Torwand, Glücksrad und Hüpfburg waren die Attraktionen.

Ein Anziehungsmagnet war am Nachmittag die in der Raiffeisengarage eingerichtete Kaffeestube des Katholischen Frauenbunds. Bei den Lennesriether "Bayerntreu"-Schützen gab es Pommes, und die CSU servierte Käsespezialitäten. Am Abend füllten sich schnell die Weinstube der Siedlergemeinschaft und die von der Jungen Union erstmals im ehemaligen Kultgasthaus Ebnet eingerichtete Bar. Im FC-Bayern-Pilszelt diskutierten Fußballfans den Abgang ihres Idols Bastian Schweinsteiger.

Auch an Prominenz fehlte es nicht. Als Vereinsgemeinschaftsvorsitzender begrüßte Bürgermeister Josef Beimler den Waldthurner Ehrenbürger Pfarrer Andreas Renner , der mit seiner Haushälterin Hilde Gratzl von vielen seiner ehemaligen Schäfchen umringt war. Der Rathauschef begrüßte auch MdL Anette Karl sowie Bürgermeisterkollegen aus den Nachbarorten. Aus der tschechischen Partnerstadt Hostau war Miroslav Rauch inklusive Stadträte nach Waldthurn angereist und verlieh dem Fest damit internationales Flair. "Unsere wunderbare Vereinsgemeinschaft beschert uns auch heute wieder zufriedene Gäste und ein volles Haus", freute sich Beimler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.