Bitte auch mal dreist sein

Christoph Baier (Siebter von rechts) wird künftig als weiterer Geschäftsführer im Kreisvorstand der Jungen Union mitarbeiten. Florian Piehler (Fünfter von rechts) ist Medienbeauftragter. Stephan Oetzinger (links) kandidiert erneut als stellvertretender Landesvorsitzender. Bild: fz
Lokales
Waldthurn
22.06.2015
17
0

In der konstituierenden Sitzung des Kreisverbandes der Jungen Union in Albersrieth standen neben Personalien drei Anträge im Mittelpunkt. Einer davon betraf die Versetzung von Beamten.

(fz) Stellvertretender Landesvorsitzender Stephan Oetzinger fordert in seinem Gesuch die Erweiterung des Kriterienkataloges für die Versetzung von Staatsdienern um das Kriterium "ehrenamtliches Engagement". "In der heutigen Zeit ist es nicht mehr notwendig, dass die Leute in der Breite in den Zentren sitzen", ist auch Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht überzeugt, der als Gast an der Sitzung teilnahm.

Stellvertretender Kreisvorsitzender Florian Meißner fordert eine regionale Drogenpräventionsstelle vor dem Hintergrund des Crystal-Speed-Problems. Kreisvorsitzender Benedikt Grimm spricht sich für die Verlängerung der Bundestagswahlperiode von vier auf fünf Jahre aus. Außerdem solle der Termin gleichzeitig mit den Landtagswahlen in Bayern stattfinden, und auch die anderen 15 Bundesländer sollten zu einer Harmonisierung ihrer Wahltermine aufgefordert werden. Spätestens ein, zwei Jahre nach einer Bundestagswahl gehe der Wahlkampf von vorne los. Das Problem würde durch die über eine Wahlperiode verteilten Landtagswahlen noch verschärft. "Ein andauernder Wahlkampf schadet einer sachorientierten, langfristig angelegten Politik", betonte Grimm.

"Ihr könnt die Themen noch dreister angehen als ich als Abgeordneter", ermunterte Rupprecht zu visionären Forderungen. "Das stärkt uns den Rücken, wenn die JU Bayern auch dieser Meinung ist." Der Kreisausschuss ernannte Christoph Baier aus Moosbach zum weiteren Kreisgeschäftsführer. Florian Piehler aus Pleystein wird sich künftig als Medienbeauftragter um die Homepage und den Facebook-Auftritt kümmern. Johannes Beimler, Martin Braun, Jonas Kick, Julian Kraus und Christian Zehent wurden als weitere Vorstandsmitglieder kooptiert. Mit den Arbeitskreisen Familie, Soziales und Bildung (Jennifer Prenger und Katharina Zangl), Kommunalpolitik (Severin Hirmer), Finanzen und Wirtschaft (Sebastian Kitta) hat der Kreisverband thematische Schwerpunkte gesetzt. Stefanie Dippl, Christoph Hammer, Severin Hirmer und Norbert Wildenauer werden in der Bezirksversammlung kandidieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Landesvorsitzender (555)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.