Feuerwehr funkt digital

Nicht nur das Digitalfunknetz überzieht langsam aber sicher den Landkreis, auch das geschulte Personal lässt fast keine Lücken mehr auf der Karte. 24 Teilnehmer aus sechs Feuerwehren haben sich den Aufgaben des Funk-Kurses gestellt. Bild: fla
Lokales
Waldthurn
26.08.2015
29
0

Trotz Ferienzeit kämpften sich 24 Feuerwehrleute durch einen viertägigen Lehrgang. Auf dem Plan stand das Basismodul Block 3 (Funk).

Dies war ein weiterer Baustein in der "Modularen Truppausbildung". Teilnehmer aus Vohenstrauß, Altenstadt, Pleystein, Spielberg, Bernrieth und Waldthurn stellten sich der Prüfung. Ausbilder Alexander Kleber, zweiter Kommandant der Waldthurner, ließ am letzten Kursabend die vergangenen Tage Revue passieren.

In Theorie und Praxis

"Als wir am Montag mit viel Theorie gestartet sind, gingen viele Köpfe nach unten", sagte Kleber. Am Dienstag kamen dann die neuen digitalen Funkgeräte theoretisch und praktisch zum Einsatz. Am Mittwoch waren die Teilnehmer in Waldthurn unterwegs und haben die Apparate auf ihre Leistungsfähigkeit getestet.

Am Donnerstag stand eine kurze schriftliche Prüfung auf dem Papier. "Mein Anliegen ist: Arbeitet weiter mit den Funkgeräten", forderte Kleber auf. Die Gemeinde habe viel Geld in die Hand genommen. Es wäre schade, wenn angeeignetes Wissen wieder vergessen würde, erklärte der Ausbilder. Sein Dank galt auch Bürgermeister Josef Beimler, der immer ein offenes Ohr für die Belange der Wehren habe.

Der Rathauschef gratulierte allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung. Er hob hervor, dass die Rettungskräfte sich die Zeit zum Lernen genommen haben: "Obwohl gerade Ferienzeit ist, habt ihr eure Freizeit zur Weiterbildung geopfert." In der Kommune sei man flächendeckend gut ausgerüstet, merkte der Rathauschef an.

Kreisbrandmeister Martin Weig dankte Kleber, dass dieser den Lehrgang organisiert habe. "In dieser Form gibt es den Funkkurs ja nicht mehr. Er ist Bestandteil der jetzigen Truppmann-Ausbildung", erläuterte er. Weig forderte die Männer auf, viel mit den Geräten zu üben und auszuprobieren, da der Umgang, mit den digitalen Funkgeräten noch nicht geläufig ist.

Aus sechs Wehren

Die Teilnehmer der einzelnen Wehren: Altenstadt: Daniel Völkl, Florian Lukas und Daniel Daubenmerkl. Bernrieth:Thomas Feneis, Andreas Gmeiner, Christian Müller , Florian Weig, Martin Gollwitzer und Stefan Weig. Pleystein:Matthias Weig. Spielberg: Andreas Schmid, Sebastian Schwab, Thomas Schwab, Michael Schwab, Manfred Forster, Josef Stangl, Christian Völkl und Felix Schwab.Vohenstrauß: Johannes Sommer, Jonas Dobmayer, Julian Schön, Christopher Lang und Christoph Schmid. Waldthurn: Roman Klos.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.