Himmlische Backstube hilft

Viele Kinder, aber auch Erwachsene, lauschten der Geschichte "Wie die Weihnachtsplätzchen erfunden wurden", die Manuela Riffel und Markus Pleyer im Gänsbürgerladen vorlasen. Bild (fvo)
Lokales
Waldthurn
14.12.2015
3
0

Über 50 Mädchen und Buben waren am Freitagnachmittag in den Gänsbürgerladen gekommen, um zu erfahren, wer die Weihnachtsplätzchen erfunden hat.

Die Nikolausgeschichte lasen die Ramasuri-Moderatoren Manuela Riffel und Markus Pleyer vor. Mit ihren wohlklingenden Radiostimmen fesselten sie ihre junge Zuhörer und brachten das Geschehen voller Begeisterung kurzweilig, lebendig und spannend näher.

Der Geschenkelieferant hatte den heiligen Nikolaus trotz rechtzeitiger Bestellung im Stich gelassen. Es fehlten Teddys, Puppen, Eisenbahnen oder auch Bücher. Nikolaus klagte sein Leid seinem himmlischen Nachbarn, dem heiligen Andreas. "Die Menschen freuen sich auf den Nikolaustag - und ich habe nichts, absolut nichts, was ich als Geschenk bringen kann", schluchzte er.

Der heilige Andreas hatten Mitleid mit dem Nikolaus und machte den Vorschlag, in der Himmelsküche Sterne, Tannenbäume, Lokomotiven, Engel und Sterne zu backen und diese den Menschen zu schenken. So rührten Engel und Heilige fleißig den Teig. Die kräftigsten Engel rollten diesen aus, Künstlerengel formten die Plätzchen und schoben sie in den Ofen. Der Nikolaus war erleichtert. Voller Freude fuhr er mit seinen duftenden Geschenken zu den Menschen. So hatte Andreas die Weihnachtsplätzchen erfunden. Die Waldthurner Kinder saßen auf ihren Decken und hingen den Geschichtenerzählern an den Lippen. Gespannt, und wegen der fehlenden Geschenke etwas nervös, warteten sie auf eine Lösung des himmlischen Problems. Lediglich die Türglocke des Gänsbürgerladens unterbrach die gespannte Stille der Weihnachtsplätzchengeschichte. Geschäftsführerin Petra Reil hatte auch einen kleinen Weihnachtsmarkt des Waldthurner Reha-Zentrums organisiert. Dabei konnten sich Eltern, Omas und Opas mit Kinderpunsch, Chili-Eintopf und Wiener-Semmeln kulinarisch und mit weihnachtlichen Geschenken eindecken.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.