In 80 Jahren viel erlebt

Lokales
Waldthurn
28.11.2014
1
0

Bei bester Gesundheit feierte Anna Sollfrank am Mittwoch in ihrem Haus an der Bühlstraße im Kreis ihrer Familie 80. Geburtstag. Als Anna Dums in Hammern (heutiges Tschechien) geboren, hat sie in den vergangen acht Jahrzehnten viel erlebt.

Bereits in jungen Jahren musste Anna Sollfrank Schlimmes durchmachen. "Im August 1946 wurden wir aus Böhmen vertrieben", erzählte die Jubilarin. "Wir - das waren ihre Eltern, sieben Schwestern und ein Bruder." Der Krieg hatte bereits drei Brüder als Opfer gefordert, berichtete sie.

Viermonatige Odyssee

Nach einer viermonatigen Odyssee durch verschiedene Lager kam die Familie schließlich in die Gegend um Stuttgart. "Untergebracht wurden wir bei einem Weinbauern, der uns aber nicht haben wollte", schilderte sie die damalige Zeit.

"Eine andere Zeit

Drei Jahre hat Sollfrank dann in Stuttgart bei einem Optiker gearbeitet. "Sehr gern erinnere ich mich aber an eine andere Zeit", erzählte sie. Zwei Jahre durfte sie im Haushalt einer Schweizer Familie arbeiten.

In Stuttgart lernte sie auch ihren Ehemann, den Waldthurner Adolf Sollfrank, der dort bei der Straßenbahn beschäftigt war, kennen. "Getroffen haben wir uns auf einem Konzert von Ernst Mosch", berichteten beide. Beim Tanzen hatte es dann gefunkt. Im August 1960 wurde auf dem Fahrenberg geheiratet, 1968 das Eigenheim gebaut. Seit über 45 Jahren wohnen sie jetzt wieder in Waldthurn.

Drei Töchter, ein Sohn und sieben Enkelsöhne gehören heute zur großen Familie. Früher habe sie viel gehäkelt und gestrickt, sagte die Jubilarin und zeigte stolz auf die selbstgemachten Vorhänge im Wohnzimmer. "Stricken tu' ich heute noch - alle können warme Socken brauchen", schmunzelte Sollfrank. Neben der Familie gratulierten auch viele Nachbarn, Freunde, Bürgermeister Josef Beimler sowie Pfarrer Marek Baron.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.