Josef Pflaum gibt den Ton an

Lokales
Waldthurn
06.06.2015
17
0

"Solange mein Herz schlägt, schlägt es für die Musik", sagt Josef Pflaum. Und so feierte er auch seinen 80. Geburtstag mit Pauken und Trompeten.

Gleich drei Musikgruppen ließen den Jubilar mit einem Ständchen hochleben. Den Anfang machte Franz Völkl mit der "Flossenbürger Blaskapell'n", bei der Pflaum des Öfteren ausgeholfen hatte. Er hatte auch eine besondere Überraschung im Gepäck: Josef Thums, ein alter Musik-Freund und Komponist aus Tschechien, nahm sich die Zeit, um "dem Seppl" mit der "Josefs-Polka" zum Geburtstag zu gratulieren.

Erster Trompeter

Danach übernahm die Trachtenkapelle Waldthurn und brachte die besten Wünsche für ihren langjährigen ersten Trompeter zu Gehör. Vorsitzender Thomas Bergmann überreichte ein Geschenk. Den musikalischen Reigen beendete der Waldthurner Blechhaufen. Stephan Striegl gratulierte mit den jungen Instrumentalisten.

Nach der Schulzeit lernte Pflaum Sattler und arbeitete in der Werkstatt seines Vaters mit. Später übernahm er auch andere Arbeiten, unter anderem beim Sägewerk Resch oder in der Landwirtschaft beim Gut Hemskerck in Waldau. Sein großes Ziel, und das seiner Mutter, war jedoch die Post. 1960 absolvierte er deshalb die Beamtenprüfung, arbeitete viele Jahre bei Wind und Wetter als Zusteller und beendete als letzter Posthalter in Waldthurn seinen aktiven Dienst.

1959 heiratete er Gretl Salinger in der Wallfahrtskirche auf dem Fahrenberg. Mit den Kindern Michael, Gabriele und Josef wurde es dann auch sehr lebhaft im Haus an der Fahrenbergstraße. Große Freude machen dem Jubilar seine acht Enkel.

Beim Siedlerbund ist er seit 1970 Mitglied. Erna Gollwitzer und Toni Scheidler überbrachten die Glückwünsche des Vereins. Siegfried Stöcker und Claudia Albrecht gratulierten im Namen der Waldthurner Schützen ihrem Gründungsmitglied. Bei der Feuerwehr Waldthurn ist Pflaum seit 1955 Mitglied. Er leitete die Geschicke viele Jahre als erster und zweiter Vorsitzender. Vorsitzender Andreas Troidl rückte mit dem gesamten Verwaltungsrat an, um dem Jubilar zu gratulieren.

Für den VDK überbrachten Heinz Greim und Karl Völkl die besten Glückwünsche. Seit 1986 ist Pflaum auch Mitglied im OWV. Vorsitzender Werner Pankotsch und Sieghart Reber gratulierten. Die Glückwünsche der Marianischen Männerkongregation, der der Jubilar seit 1960 die Treue hält, übermittelte Ernst Weig. Martin Zellner und Lisa Völkl überbrachten die Glückwünsche der Kolpingsfamilie Waldthurn. Für den Pfarrgemeinderat gratulierte Sprecherin Birgit Bergmann, auch Pfarrer Marek Baron kam vorbei.

Duo mit dem "Siffert-Sepp"

Neben seiner Familie ist die zweitgrößte Liebe des Jubilars die Musik. Bereits im Kindesalter lernte er Trompete, Geige und Gitarre kamen noch dazu. Später war er als erster Trompeter in der Trachtenkapelle, Sänger beim Gesangsverein und als Duo mit dem "Siffert-Sepp" aktiv. Dabei hat Pflaum viele Auszeichnungen erhalten.

Dass ihm seine Heimat wichtig ist, zeigte Pflaum bereits 1966, als er für die CSU als Marktrat ins Rathaus einzog. Bis 1978 vertrat er die CSU, dann legte er eine Pause ein. 1984 wurde er nochmals in den Marktrat gewählt - diesmal für die Freien Wähler. Seine Ära endete 1996. Bürgermeister Josef Beimler dankte Pflaum für die vielen Jahre, in denen er zum Wohle Waldthurns unterwegs war. Jürgen Götz, Roman Bauer, Josef Bäumler und Max Müllner gratulierten dem Ehrenmitglied der Freien Wähler ebenfalls.

Pflaum war auch etliche Jahre als "rasender Reporter" unterwegs. "Fotos mussten wir damals selbst entwickeln und in die Redaktion fahren." Wichtig für den Jubilar ist auch sein Glaube. So kam es auch, dass er viele Jahre als Mesner in Waldthurn seinen Dienst verrichtete. Besonders freute sich der 80-Jährige, dass der ehemalige Waldthurner Pfarrer Andreas Renner und Fräulein Hilde vorbeischauten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.