Kolpingsfamilie und Landjugend beten für Mitmenschen
Blick zum Kreuz

Präses Janusz Szubartowicz betete mit den Kindern und Jugendlichen den Kreuzweg. Bild: fla
Lokales
Waldthurn
04.04.2015
7
0
Zum Jugendkreuzweg hatte die Kolpingsfamilie Waldthurn am Mittwochabend eingeladen. Ursprünglich wollte man sich an der Schule treffen, aber wegen der ungünstigen Wetterverhältnisse wurde der Kreuzweg kurzerhand in die Pfarrkirche St. Sebastian verlegt.

Zahlreiche Mitglieder der Kolpingsfamilie und der Landjugend hatten sich im Gotteshaus eingefunden, um gemeinsam mit Präses Janusz Szubartowicz den Kreuzweg zu beten. Der Geistliche lud die Kinder ein, sich mit ihm auf den Weg zu machen und dem Kreuz zu folgen. Zu den einzelnen Stationen verlasen Mitglieder der Kolpingjugend ihre Gedanken und ihre Zweifel.

So zum Beispiel bei der Zweiten Station: "Unser alltägliches Kreuz! Es bleibt kein Ausweg. Wir müssen unser Kreuz annehmen, das Kreuz kleiner und schwerer Krankheiten. Das Kreuz zusehen zu müssen und nicht helfen zu können, das Kreuz allein zu sein und vergessen zu werden - auf dem Abstellgleis der Gesellschaft gelandet zu sein." In den Fürbitten, die Diakon und Präses Szubartowicz vortrug, wurde für alle Menschen und ihre besonderen Bedürfnisse gebetet.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.