Lob für alle, die anpacken

Pfarrer Marek Baron (links) dankte beim Neujahrsempfang der Pfarrei den zahlreichen Mitarbeitern. Bild: fvo
Lokales
Waldthurn
13.01.2015
6
0

Ohne fleißige Mitarbeiter läuft in der Pfarrgemeinde vieles nicht rund. Deshalb kann deren Bedeutung nicht hoch genug eingeschätzt werden. In Waldthurn dankte Pfarrer Marek Baron den Helfern beim Neujahrsempfang.

Der Geistliche sprach allen Mitarbeitern, ob jung oder alt, im Haupt- oder Ehrenamt, seine Anerkennung für die geleisteten Dienste im vergangenen Jahr aus, wobei er auch die "kleinste Unterstützung" mit einbezog. Knapp 70 Personen waren der Einladung des Pfarrers und des Pfarrgemeinderats gefolgt.

20 Jahre Priester

"Am Anfang des noch jungen Jahres ist das die passende und ideale Gelegenheit, Danke zu sagen", meinte der Pfarrer. Für Baron war es bereits das 15. Mal, dass er mit dem Pfarrgemeinderat diese Veranstaltung durchführte. Er persönlich feiert heuer sein 20-jähriges Priesterjubiläum (1. Juli) und 15 Jahre Pfarrer in Waldthurn (1. September).

Im Hinblick auf das bereitstehende Büfett nannte er die vom PGR aufgebauten kulinarischen Spezialitäten eine reine Augenweide. Überhaupt sei der Pfarrgemeinderat mit seinen Sachausschüssen ein besonderes Gremium. Diakon Janusz Szubartowicz dankte er für die Mithilfe in der Seelsorge, Betreuung der Ministranten und dessen pastorale Arbeit. Baron stellte auch die Arbeit der Kirchenverwaltungen Waldthurn und Lennesrieth mit dem bisherigen Kirchenpfleger Josef Gallitzendörfer, seinem Nachfolger Max Kick und Georg Wittmann (Lennesrieth), des Bürgermeisters und Marktrats, der Vereine sowie Verbände in den Mittelpunkt.

Mit Pfarrgemeinderatgs-Sprecherin Birgit Bergmann und deren Stellvertreterin Angela Wittmann habe er eine gute, harmonische und freundschaftliche Zusammenarbeit. Gerlinde Müller führe gewissenhaft das Protokoll und die schriftlichen Arbeiten.

"Leider ist im vergangenen Jahr unser treuer Außendienstmitarbeiter Adam Müller verstorben - er fehlt uns sehr." Sein Amt hat Bernhard Bäuml übernommen.

Der Pfarrer wies auf die ideale pädagogische Fürsorge der Bildungseinrichtungen hin. Die Zusammenarbeit mit der Kita und Schule sei gut. "Ich freue mich, dass auch Kita-Leiterin Sonja Kick und Grundschul-Rektorin Tanja Willax-Nickl gekommen sind."

Der Geistliche spannte bei seinem Dank einen großen Bogen, erwähnte dabei die Organisten Dr. Marietta Kellner, Georg Schmidbauer und Johann Feiler sowie die Chöre und besonders die Chorleiter Josef Müllner, Herwig Maier sowie Kinder - und Jugendchorleiterin Manuela Grünauer. Er nannte dabei auch "Ton-Art", die Gruppe "Triangel" und die Flötengruppe mit Silvia Wittmann.

Stilvoller Blumenschmuck

Der Priester verneigte sich vor den Mesnern in der Pfarrei, den Kommunionhelfer, Lektoren, lobte Gebetskreise, Pfarrbriefausträger, Ministranten, das Bücherei-Team, die Caritas-Sammlerinnen und die Raumpflegerinnen.

Besonders hob er Elisabeth Meißner für ihren stil- und geschmackvollen Blumenschmuck in der Pfarrkirche hervor. "Dies ist eine hervorragende Visitenkarte für das Gotteshaus."
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.