Markt stolz auf den Blechhaufen

Konzentriert folgten die jungen Musikanten den Anweisungen ihres Dirigenten Stephan Striegl. Bild: fla
Lokales
Waldthurn
05.05.2015
11
0

Mit einem Jubiläumskonzert der Extraklasse feierten die Musiker in der voll besetzten Vereinshalle den fünften Geburtstag des "Waldthurner Blechhaufens". Das Programm am Sonntag hatte einiges zu bieten.

Fünf Jahre "Waldthurner Blechhaufen" waren es den 25 Musikanten Wert, ein musikalisches Feuerwerk zu zünden. Fast auf den Tag genau vor fünf Jahren startete die Gruppe ihre Erfolgsgeschichte. "Der Markt kann stolz sein, den ,Waldthurner Blechhaufen' zu haben", stellte Moderator Georg Schmidbauer eingangs fest. Der Blechhaufen habe den Namen der Marktgemeinde weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt gemacht. Donnernder Applaus bestätigte seine Worte.

Musikalische Reise

Mit der grandios vorgetragenen "Euro-Fanfare" stimmte das Ensemble die Zuhörer auf das Konzert ein. Im ersten Teil des rund zweieinhalbstündigen Programms entführte die Gruppe musikalisch in drei Weltmetropolen. Zuerst ging es nach London mit "Music for the Royal Fireworks". Danach ging es mit dem "Hofkonzert mit Strauss" nach Wien. In dem wunderschönen Medley vereinen sich viele bekannte Melodien wie "An der schönen blauen Donau", "Rosen aus dem Süden" und "Wiener Blut". In Paris ließ der rasant vorgetragene "Can-Can" von Jacques Offenbach das Publikum mitwippen.

Etwas sentimentaler wurde es mit den emotionalen Titeln "My heart will go on", dem Titellied aus dem Film "Titanic", und "Nessaja" aus dem Musical "Tabaluga" von Peter Maffay. Einen Glanzpunkt setzten die jungen Musikanten mit den Soundtracks aus dem Film "Pirates oft the Caribbean".

"Für den Nachwuchs gibt es auch schon wieder Nachwuchs", informierte Schmidbauer. Für die Titel, "Cabaret" und "Tiger Rag", gesellten sich die "Blechhaufen Youngsters" zum "Waldthurner Blechhaufen" auf die Bühne und zeigten, dass sie durchaus mit den "Großen" mithalten können. Mit einem fulminanten Titel "The Star Wars Saga" endete der erste Teil.

Kämpferisch meldete sich der Blechhaufen mit "Eye of the Tiger" nach der Pause zurück. Dann war es an der Zeit, die beiden Gesangstalente Theresa Anzer und Anja Riedl auf die Bühne zu holen. Die Moritat von "Mack the Knife", besser bekannt als "Meckie Messer", aus der "Drei-Groschen-Oper" und den weltbekannten Titel "Strangers in the Night" interpretierten die beiden Nachwuchssängerinnen hervorragend.

In südlichere Gefilde zog es den "Waldthurner Blechhaufen" mit den schwungvollen Titeln "Copacabana" und "Tequilla" - nicht wenige Zuhörer waren bei den heißen Rhythmen versucht aufzuspringen und mit zu tanzen. Es folgten die Titel "Barbara Ann" - wieder mit Gesang , "Derby Time" und, dem kommenden Sommer gewidmet, "Ice Cream".

Striegl: "Beim Ausflug in die Bavaria Filmstudios hat der Blechhaufen einen Film gedreht." Der Kurzfilm zeigte den "ganz normalen Wahnsinn" eines Auftrittes beziehungsweise einer Musikprobe. Weil Bild und Ton nicht ganz übereinstimmten, wollte Striegl dem Publikum beweisen, "dass wir es doch können". Mit Anzer und Riedl gab es noch einmal "Proud Mary" zu hören - diesmal ganz synchron. Beim Titel "Let's twist again" forderten die Musikanten alle auf, mitzumachen.

Wunderbarer Schlusspunkt

Traditionell enden Konzerte des "Waldthurner Blechhaufen" mit dem "Jubiläumsmarsch", bei dem kein Waldthurner sitzen bleibt. Tosender Applaus und Rufe nach Zugabe belohnten die Musiker um Bandleader Stephan Striegl für ein wunderbares Geschenk an alle. Vor der Zugabe, dem "Dr.-Aslan-Marsch", bedankte sich Striegl mit einem Geschenk bei Schmidbauer für dessen Moderation. Auch Bürgermeister Beimler gratulierte dem "Haufen" zum Geburtstag. Den Schlusspunkt setzte die wunderschöne Polka "Böhmischer Traum".
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)Kurzfilm (568)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.