Michael Stahl tritt aus zeitlichen Gründen bei Katholischer Landjugend Waldthurn zurück - 170 ...
Johannes Menner neuer Vorsitzender

Nach dem Rücktritt von Michael Stahl als Landjugendchef war eine Nachwahl nötig. Vorsitzender ist nun Johannes Menner (Dritter von links), Stellvertreter Lukas Ertl (Siebter von links). Neu in der Runde ist Simon Griesbach (Fünfter von links). Bild: fvo
Lokales
Waldthurn
10.03.2015
65
0
"Ich finde nicht mehr die Zeit, die ein solcher Verein braucht, geführt zu werden", meinte Vorsitzender Michael Stahl in der Jahreshauptversammlung der Katholischen Landjugend (KLJB) im Pfarrheim. Als Nachfolger hat sich Johannes Menner zur Verfügung gestellt, der seit Jahren in der Runde tätig war, zuletzt als zweiter Vorsitzender.

Bei der außerordentlichen Nachwahl rückte der bisherige Beisitzer Lukas Ertl zum Stellvertreter von Menner auf. Neuer Beisitzer ist Simon Griesbach.

170 Mitglieder

Aber solche gravierenden personellen Veränderungen kann die 170 Mitglieder starke Landjugendgruppe jederzeit verkraften. "Wir haben eine gute Lösung gefunden", freute sich Stahl über seine Nachfolge. Er ist seit 2006 bei der Landjugend und war davon drei Jahre Vorsitzender und zwei Jahre Vizechef. Er las den 60 Jugendlichen zum Abschluss seiner Tätigkeit in der Vorstandsriege die Leitsätze der KLJB auf seinem Landjugendmitgliedsausweis vor.

KLJB-Kreisvorsitzende Steffi Bauer aus Störnstein und Steffi Reil aus Pirk, die von den vielen Jugendlichen "fasziniert" und beeindruckt waren, leiteten die Wahlen. Matthias Voith und Franziska Wittmann hatten einen multimedialen Rückblick auf die Aktivitäten zusammengestellt.

Felix Griesbach erläuterte ausführlich die Kassenbewegungen und nannte sehr erfreuliche Zahlen. Alexander Lukas bescheinigte nach akribischer Prüfung mit Josef Stangl perfekte Führung.

Pfarrer Marek Baron meinte, dass die Kirche erst durch die jungen Gesichter zu einer "junge Kirche" werde. Der Geistliche dankte für den Einsatz in der Pfarrgemeinde.

"Ihr seid die Zukunft"

Auch Bürgermeister Josef Beimler war von den vielen Besuchern der Versammlung, den umfangreichen Aktivitäten und dem Zusammenhalt begeistert. In der weltlichen und kirchlichen Gemeinde sollten sich die Jugendlichen weiter einbringen. "Ihr seid die Zukunft." An Marianne Pausch und zwei junge Asylbewerber überreichtenen die Mitglieder abschließend noch 200 Euro zum Kauf von Deutschunterrichtsmaterial.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.