Mit Feinripp auf der Bühne

Hubert Treml sowie seine Mitstreiter Rudi Kraus (Cajón) und Sepp Zauner (Geige) lockten 180 Gäste ins Waldthurner Gesundheitszentrum. Bild: fvo
Lokales
Waldthurn
17.08.2015
5
0

Viele Besucher fanden den Weg nach Waldthurn ins Gesundheitszentrum, um dem Oberpfälzer Liedermacher Hubert Treml zu lauschen. Dabei kam nur am Anfang ein wenig Stress auf.

Mit seinem Programm "Sommer, Lieder, Glück" verzauberte Treml mit seinen Mitstreitern Rudi Kraus (Cajón) und Sepp Zauner (Geige, Blues-Gitarre und Flöte) seine Gäste mit einem zusätzlichen Hauch an Sommer. Dabei überzeugte der Künstler mal mit Witz, mal mit Tiefgang, oft auch augenzwinkernd, auf jeden Fall aber mit viel Herzlichkeit. Der einzige Stressfaktor an diesem Abend war, genügend Sitzmöglichkeiten für die vielen Besucher zu organisieren.

"Du bist a G'schenk"

Einmal mehr bewies Treml seine Klasse und verbreitete die Gewissheit, dass Oberpfälzisch genau die richtige Sprache für besinnliche, aber auch fetzige Lieder ist. Mit "Du bist a G'schenk" stieg der Entertainer vom Weidener Hammerweg, der in Regensburg wohnt, in den Konzertabend ein. Sofort verbreitete sich ein Gefühl der Zuneigung und manches Paar nahm sich dabei an der Hand.

"Setz dich auf mei Herzgartenbänk", lud der Liedermacher sein Publikum ein. So wie bei einen echten Treml-Konzert durfte der Mitmachfaktor nicht fehlen. Beim Blues "Pfannerkouchensuppma" klatschte der ganze Innenhof, und die 180 Besucher gaben dem Songwriter bei der Feststellung "Wos besseres wia an Tod findst überall" absolut Recht.

"Ich dou wos a echter Mann tou mou", meinte der Sänger beim Rasenmäherlied. Nach dem "Schuckerdigong-Mitsingsong" folgte eine "CD-Verkaufszeit", wie er die kurze Pause titulierte. Treml schwärmte danach von der schönen Gegend, vom Zoigl-Moidl und wurde beim Radlfahren "batschertnoss". Durch die bildliche Beschreibung des Künstlers stand der "Unterhemd-Brando vom Hammerweg" mit seinem Feinripp-Unterhemd, in der die riesige Wampen klemmt, vor den Besuchern.

Drei Zugaben

"Die Nacht gehört uns" wäre eigentlich der Rausschmeißer gewesen, aber die Zuhörer wollten Zugaben und die drei Musiker erfüllten den Wunsch. "Bahnhof" und "Engel auf der Stiang" bei dem Klaus Kuran auf der Kistentrommel, der Cajón, schlug, kamen zu Gehör. Mit dem "LaLiLu" entließ Treml die Zuhörer nach einem Konzert voller Charme und positiver Energie.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.