Oberpfälzer Originale

Die Schnitzer des OWV Waldthurn zeigten zum Saisonabschluss Teile ihrer Stücke. Nicht nur Krippenfiguren, sondern auch viele Oberpfälzer Originale sind entstanden. Bild: fla
Lokales
Waldthurn
26.03.2015
8
0

Jeden Montag trifft sich die Schnitzgruppe des OWV Waldthurn im Werkraum der Grundschule. Seit vier Jahren üben die Mitglieder zwischen Allerheiligen und Palmsonntag ihr Hobby aus.

Nun stand der Saisonabschluss in der Skihütte des Vereins an. OWV-Vorsitzender Hans-Peter Reil dankte dem Pleysteiner Anton Pöpperl für Anleitungen und Hilfestellungen mit einem kleinen, flüssigen Geschenk. "Leider konnte ich dieses Mal nicht so oft dabei sein, wie ich eigentlich wollte", bedauerte Reil. Sein Beruf und das Amt als dritter Bürgermeister beanspruchten einen großen Teil seiner Zeit.

"Eine schöne Zeit"

Er müsse seine Vereinsarbeiten zurückschrauben und würde sich freuen, wenn sich ein anderer Schnitzer fände, der sein Amt in der Gruppe übernehme. In diesem Zusammenhang dankte er Erwin Klotz, der in letzter Zeit öfter für ihn eingesprungen sei. "Die vergangene Saison war für mich trotzdem eine schöne Zeit, das Schnitzen werde ich auch nicht aufgeben", betonte Reil.

Mit Pöpperl hatten die Verantwortlichen auch dieses Mal einen fähigen Mann gefunden, der die rund 20-köpfige Gruppe hervorragend anleitete. Die wöchentlichen Treffen waren jedes Mal gut besucht. Die Schnitzer kamen aus Waldthurn, Pleystein, Waldau, Vohenstrauß und Burgtreswitz. Die Jüngsten am Messer waren knapp 12 Jahre alt. "Mittlerweile hat jeder eine eigene Krippe angefertigt", erzählt Pöpperl. Aber nicht nur Krippenfiguren seien entstanden. Viel Wert liege auf Oberpfälzer Originale. Neben den wöchentlichen Schnitzstunden arbeitet jeder auch zu Hause fleißig an etlichen Figuren.

Ein paar wunderschöne Stücke hatten die Männer zum Abschlusstreffen mitgebracht. "Wir kopieren keine anderen Stilrichtungen", stellt Pöpperl fest. "Was man selbst kreiert, ist noch bodenständige Kunst." Jeder entwickle mit der Zeit seinen eigenen Stil.

Waldthurner Figur

Er selbst arbeite seit Kurzem an einer neue Figur: ein original Waldthurner Schafreiter. "In der Tirschenreuther Gegend gibt es den "Goaßreiter", weiß Pöpperl. "Die Waldthurner haben jetzt ihre eigene Figur."
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.